1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Lokalsport: Wülfrath muss zwingender werden

Lokalsport : Wülfrath muss zwingender werden

Der Fußball-Bezirksligist ließ zuletzt viele gute Chancen aus. Gegen Ronsdorf darf sich der Tabellenzweite im Aufstiegskampf keinen Ausrutscher leisten.

1. FC Wülfrath - TSV Ronsdorf. Nach dem enttäuschenden torlosen Remis gegen die 1. SpVg. Solingen-Wald 03 müssen die Wülfrather Bezirksliga-Fußballer im zweiten Heimspiel in Folge gegen den TSV Ronsdorf (Sonntag, 15 Uhr, Lhoist-Sportpark am Erbacher Berg) wieder einen Dreier landen, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Da der direkte Rivale um den Relegationsplatz, die Union Velbert, am vergangenen Sonntag drei Punkte holte, konnte er den Abstand auf den FCW verkürzen und liegt als Dritter nur noch einen Zähler hinter dem Lokalrivalen.

Gegen die abstiegsgefährdeten Solinger agierten die Kalkstädter vor allem im Offensivbereich recht harmlos. Als sie dann nach einer leichten Berührung des Mittelstürmers Adem Cakat im Solinger Strafraum vom Schiedsrichter etwas überraschend einen Elfmeter zugesprochen bekamen, nahmen sie die Gelegenheit nicht wahr. Engin Kizilarslan scheiterte am aufmerksamen Solinger Torwart, der die richtige Ecke erahnt hatte. "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit einige sehr gute Chancen ausgelassen. Da müssen wir in den nächsten Spielen viel zwingender auftreten", betont Trainer Maik Franke.

Die Wülfrather sollten die Begegnung schnell abhaken und den Blick auf das Spiel am Sonntag richten. Die Ronsdorfer als Tabellensiebter standen zuletzt etwas neben den Schuhen und verloren gegen das abstiegsgefährdete Vatanspor Solingen glatt mit 0:4. Die klare Niederlage der Ronsdorfer sieht der FCW-Trainer als Ausrutscher an. "Die Wuppertaler haben zuvor bewiesen, dass sie spielerisch über eine gute Mannschaft verfügen. Da müssen wir überzeugend auftreten, damit die Punkte am Erbacher Berg bleiben", meint der FCW-Coach. Er verweist darauf, dass in Torjäger Manuel Günther und Dennis Levering zwei Spieler für den TSV Ronsdorf auflaufen, die in der vergangenen Saison noch zu den Leistungsträgern in Wülfrath gehörten: "Die beiden werden sicherlich besonders motiviert sein, um uns ein Schnippchen zu schlagen."

Franke ist froh, dass Yasin Sahin nach dem Absitzen einer dreiwöchigen Sperre wieder zum Kader stößt. "Er ist im Offensivbereich ein wichtiger Spieler für uns", betont der FCW-Coach. In dieser Woche musste Sahin wegen einer leichten Erkrankung etwas auf die Bremse treten, doch geht der Wülfrather Trainer davon aus, dass der offensive Mittelfeldspieler zum Aufgebot gehört: "Ob er dann von Beginn an spielt, entscheide ich kurzfristig." Grundsätzlich geht er ohnehin davon aus, dass es keine großen Veränderungen der Startformation geben wird. "Dazu habe ich keinen Grund, denn eigentlich war ich in den letzten Spielen zufrieden."

(klm)