Kanu : Vizetitel im Doppelpack

Florian Beste und Sören Loos gewinnen bei den Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften zweimal Silber. Die Kanuten des KC Hilden behaupten sich gegen weitaus ältere Konkurrenten.

Hilden Nachdem Mira Louen sensationell bei der Europameisterschaft im Einercanadier "Silber" gewonnen hatte, holte anschließend das Schülerteam des KC Hilden bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften gleich vier Vizetitel. Nun sorgten Florian Beste und Sören Loos bei der Jugend- und Junioren-DM in Hohenlimburg für weitere Triumphe. Die ambitionierten Nachwuchs-Paddler, die zu den Jüngsten in der Altersklasse "Jugend" zählten, sicherten sich zusammen die Vizemeisterschaft im Zweiercanadier und verstärkt durch den Dormagener Tobias Horn in der Einercanadier-Mannschaft. Sören Loos verdoppelte damit seine Titelsammlung, denn er hatte zuvor schon bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften zwei Silbermedaillen geholt.

"Kanu-Krimi"

Einen regelrechten "Kanu-Krimi" lieferte das Hildener Duo im Zweiercanadier-Rennen ab. Nachdem sie sich als Vorlauf-Beste für das Halbfinale qualifiziert hatten, verpassten sie in diesem Lauf ein Tor und mussten um den Einzug ins Finale bangen. Allerdings hatten auch ihre Konkurrenten Probleme auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke. Und so durften Florian Beste und Sören Loos als sechstes von acht Booten doch noch um die Meisterschaft kämpfen. Ihr großer Einsatz im Endlauf wurde mit dem zweiten Platz belohnt.

Auch im Einercanadier zeigten die Hildener beachtliche Leistungen. Im Feld von 25 Startern landeten sie in den Qualifikationsläufen auf den Rängen acht und neun, steigerten sich im Halbfinale um jeweils einen Platz und schafften damit den Einzug in den Endlauf der besten zehn Kanuten. Florian Beste verbesserte sich noch einmal und fuhr auf den hervorragenden fünften Rang. Sören Loos wurde als "Schüler" in der nächsthöheren Altersklasse Achter.

Ebenso bemerkenswert war der Auftritt des zweiten Hildener Zweiercanadiers. Die A-Schüler Janik Hohmann (12) und Hendrik Sawukaytis (13) hatten sich durch die Finalteilnahme bei der Schüler-DM für die Jugend-Titelkämpfe qualifiziert. Auch sie verbesserten ihre Leistung von Lauf zu Lauf und landeten im Finale unter den wesentlich älteren Konkurrenten auf dem sechsten Platz. Beide Hildener Zweiercanadier-Teams dürfen zur Belohnung nun sogar bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse in Augsburg starten.

Aber auch die Ergebnisse der Einerkajak-Fahrer können sich sehen lassen. Diese Rennen haben traditionell eine weitaus größere Teilnehmerzahl als bei den Canadiern. Im Feld von 67 Startern erreichte Samuel Smelty (14), der sich ebenfalls durch seine Leistung bei der Schüler-DM für Hohenlimburg qualifiziert hatte, das Halbfinale und den beachtlichen 14. Rang. Florian Rehmet (16) platzierte sich — obwohl er seit fast zwei Jahren kaum Slalom trainiert hatte — im Mittelfeld (36.).

Trainer Björn Behne überrascht

Besonders überrascht war KCH-Trainer Björn Behne, dass Florian Rehmet sich unter diesen Umständen in der Einerkajak-Mannschaft mit Samuel Smelty und David Spülbeck sogar ins obere Drittel auf den zwölften Platz vorkämpfen konnte. "Er hat alles gegeben", so der Kommentar von Björn Behne anlässlich der Ehrung, die der KC Hilden für die Starter an den Deutschen Schüler- und Jugend-Meisterschaften kurzfristig organisiert hatte.

(domi)