Vizemeister VfB 03 Hilden II muss sich im Derby strecken

Fußball : Vizemeister muss sich im Derby strecken

Die zweite Mannschaft des VfB 03 Hilden trifft zum Meisterschaftsauftakt in der Bezirksliga-Gruppe 1 in Berghausen gleich auf einen starken Kontrahenten. Doch das Team von Tim Schneider demonstriert Selbstbewusstsein.

Von wegen leichter Aufgalopp. Für den VfB 03 Hilden II geht es beim Start in die Bezirksligasaison (Gruppe 1) gleich in die Vollen. Klar, für alle anderen Klubs ist die englische Woche zum Auftakt ebenfalls eine Herausforderung. Aber für die Hildener steht bei der Premiere am Sonntag (15.15 Uhr, Sportplatz Baumberger Straße) direkt die schwere Aufgabe beim SSV Berghausen bevor. Auch die beiden Heimspiele am Mittwoch gegen Kalkum-Wittlaer und am Sonntag darauf gegen Lohausen haben es in sich.

An den letzten Auftritt in Berghausen hat Tim Schneider gute Erinnerung. Seinerzeit im April 2018 siegte die VfB 03-Reserve deutlich mit 5:0. Eines der ersten Spiele des 37-jährigen Übungsleiters als Chefcoach. Jetzt sind die Karten längst anders gemischt. „Den SSV zähle ich zu den stärksten Mannschaften. Das ist eine spielerisch starke, kompakte Truppe. Da stehen wir schon am ersten Spieltag vor einer hohen Hürde“, sagt Schneider. Andererseits ist der VfB-Trainer natürlich von der Qualität seiner Jungs überzeugt, auch wenn die Vorbereitung nicht wunschgemäß verlief. Schnee von gestern. Was zählt ist die morgige Partie und da sieht der Coach sein Team gut aufgestellt: „Auch wenn einzelne Spieler konditionellen Nachholbedarf haben, ist der Kern der Mannschaft gut vorbereitet.“

Ähnlich sieht es Lukas Schmetz: „Wir treffen gleich auf einen starken Gegner, werden dessen Testspielergebnisse, wie den 2:1-Sieg gegen Oberligist TuRU 80 Düsseldorf, aber nicht überbewerten. Wir wissen, was wir können, haben das vor allen Dingen in spielerischer Hinsicht bei unserem letzten Test gegen den ASV Mettmann trotz der 1:2-Niederlage unter Beweis gestellt. Auch die Laufbereitschaft hat gestimmt“. Und der Kapitän führt weiter aus: „Berghausen ist direkt ein Gradmesser. Aber wir werden uns auf deren Spielweise einstellen.“

Schmetz bildet gemeinsam mit den Donath-Brüdern Dominik und Christoff sowie Robin Weyrather ein eingespieltes Abwehrbollwerk. Davor im Mittelfeld drängen gleich einige Spieler in die Startelf. Der Trainer hat dort die Qual der Wahl, während in der vordersten Reihe Giovanni Spinella (Zugang vom VfB Solingen) gesetzt sein dürfte. Für die verletzt fehlenden Keeper Michael Miler und Marius Hirt wird der VfB 03 wohl Alt-Herren-Schlussmann Lukas Kuznik aufbieten. Der 34-Jährige, von 2004 bis 2008 Landes- und Verbandsligatorhüter beim VfB 03, hat die Vorbereitung komplett mitgemacht und genießt das Vertrauen des Trainerduos.

Das Selbstbewusstsein, das die Hildener ausstrahlen, macht sich auch SSV-Coach Patrick Michaelis zu eigen: „Der VfB hat ein junges, gut ausgebildetes Team. Aber mit unserer Leidenschaft können wir jeden Gegner schlagen. Schon letzte Saison hatten wir großes Potential. Jetzt haben wir noch mehr Qualität hinzu bekommen.“

Mehr von RP ONLINE