1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB-Zweite plant selbstbewusst die Fortsetzung ihrer Erfolgsserie

Fußball : VfB-Zweite plant selbstbewusst die Fortsetzung ihrer Erfolgsserie

VfB 03 Hilden II - SV Bedburdyck/Gierath. Warum sollte sie vor dem Anpfiff am Sonntag (12.15 Uhr, Hoffeldstraße) ihr Licht auch unter den Scheffel stellen? Natürlich will die VfB 03-Reserve ihre Erfolgsserie in der Bezirksliga-Gruppe 2 fortsetzen und das halbe Dutzend an Siegen hintereinander voll machen. Aufsteiger Bedburdyck startete zwar ordentlich in die Saison, steckt aber seit vier Spieltagen (und nur zwei Punkten) in einer Art Ergebniskrise. Die Konsequenz: Meistertrainer Jürgen Steins, der ohnehin zum Jahresende seinen Rücktritt erklärt hatte, schmiss bereits nach der jüngsten 2:4-Heimniederlage gegen TuRU 80 II die Brocken hin. Trotz Überzahl kassierten die Gastgeber nach dem 2:2-Zwischenstand in den letzten sechs Minuten gegen die Oberbilker noch zwei Tore.

VfB 03 Hilden II - SV Bedburdyck/Gierath. Warum sollte sie vor dem Anpfiff am Sonntag (12.15 Uhr, Hoffeldstraße) ihr Licht auch unter den Scheffel stellen? Natürlich will die VfB 03-Reserve ihre Erfolgsserie in der Bezirksliga-Gruppe 2 fortsetzen und das halbe Dutzend an Siegen hintereinander voll machen. Aufsteiger Bedburdyck startete zwar ordentlich in die Saison, steckt aber seit vier Spieltagen (und nur zwei Punkten) in einer Art Ergebniskrise. Die Konsequenz: Meistertrainer Jürgen Steins, der ohnehin zum Jahresende seinen Rücktritt erklärt hatte, schmiss bereits nach der jüngsten 2:4-Heimniederlage gegen TuRU 80 II die Brocken hin. Trotz Überzahl kassierten die Gastgeber nach dem 2:2-Zwischenstand in den letzten sechs Minuten gegen die Oberbilker noch zwei Tore.

Mit 20 Punkten belegen die Linksrheinischen Rang zwölf, stehen damit noch fünf Zähler vor dem Relegationsplatz (15.). Jetzt soll bis zur Winterpause das Pluskonto unbedingt aufgestockt werden. Gleichwohl ein schwieriges Unterfangen, angesichts der Gegner VfB 03 II, Spitzenreiter MSV Düsseldorf und TuS Grevenbroich. Schon bei den auf den zweiten Platz gekletterten Hildenern, die sich die Position mit dem ebenfalls mit 29 Zählern geführten SSV Berghausen teilen, hängen die Trauben sehr hoch.

"Wir haben es uns zur Regel gemacht, keinen Gegner zu unterschätzen. Ob er nun im oberen Drittel oder im Tabellenkeller zu Hause ist. Demzufolge begegnen wir auch Bedburdyck mit dem nötigen Respekt. Die haben ja oft nur knapp verloren und mit dem zehn Mal erfolgreichen Ersin Deniz einen torgefährlichen Angreifer in ihren Reihen. Außerdem weiß man im Fußball nie, wie eine Mannschaft nach einem Trainerwechsel reagiert", betont Sascha Borsic. Aber genauso strahlt der Übungsleiter, der mit seinem Team in den vergangenen zehn Meisterschaftsspielen neun Siege einfuhr, Zuversicht aus: "Wir wollen auch diesmal so auftreten, dass es keinen Zweifel daran gibt, dass wir alle drei Punkte am Hoffeld behalten. Nicht nur die fußballerischen Leistungen, auch der Gesamtauftritt des Kaders ist seit Wochen äußerst positiv." Und Lukas Schmetz ergänzt: "Wir wollen als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen. Unsere gute Verfassung haben wir zuletzt wieder in Unterrath gezeigt, gegen eine Mannschaft, die mitunter sehr aggressiv zur Sache ging. Davon haben wir uns nicht beeindrucken lassen und das insgesamt gut gelöst." Der Kapitän findet: "Ein Zeichen dafür, dass wir in den vergangenen Wochen einen sich positiv auswirkenden Reifeprozess erleben. Auch das ist ein Garant für die guten Leistungen auf dem Platz."

Der zuletzt privat verhinderte Hendrik Bergmann ist wieder dabei, dafür steht hinter dem Einsatz von Manuel Mirek (Handverletzung) ein Fragezeichen.

(ER)