1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB Hilden müht sich zum 1:0-Sieg

Fußball : VfB Hilden müht sich zum 1:0-Sieg

Im Oberliga-Duell zweier Abstiegskonkurrenten hat die Mannschaft von Toni Molina das bessere Ende für sich und fährt drei wichtige Punkte ein. Das Tor des Tages erzielt Stefan Schamburg vor der Pause.

VfB Hilden - SV Sonsbeck 1:0 (1:0). Spielerische Finessen bekamen die rund 200 Zuschauer auf der Anlage an der Hoffeldstraße keinesfalls zu sehen. Das war Toni Molina am Ende aber auch ziemlich egal. "Der Stil, den wir heute geboten haben, entspricht nicht meinem Gusto, aber letztlich zählt nur das Ergebnis. Wir sind glücklich über die drei Punkte", konstatierte der Trainer des VfB 03. Denn durch den Sieg verschafften sich die Hildener nach zuvor mageren Resultaten wieder etwas Luft im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Oberliga. Etwas anders fiel naturgemäß die Bilanz von Thomas Geist aus. "Nach der weiten Anreise fahren wir jetzt mit nichts nach Hause. Die Niederlage war total unnötig, wir haben uns durch ein Eigentor selbst besiegt", betonte der Sonsbecker Coach. Bei allem Ärger stellte Geist gelassen fest: "Keine der beiden Mannschaften hatte den Sieg verdient."

In einer Oberliga-Begegnung auf schwachem Niveau mangelte es vor allem in der ersten Halbzeit an wirklich guten Chancen. Talha Demir versuchte es zunächst aus der Distanz, verfehlte aber den rechten Winkel (3.). Erst nach einer halben Stunde folgte die nächste Hildener Möglichkeit. Nach einem langen Pass hatte Jannik Weber freie Bahn, versuchte es aber mit einer Kopfball-Vorlage auf seinen Nebenmann, statt direkt selbst abzuschließen (30.). Dann parierte Ahmet Taner einen Fernschuss von Stefan Schaumburg (33.). Drei Minuten später jagte Demir das Leder aus 20 Metern aufs Sonsbecker Gehäuse. Keeper Taner wollte offenbar eine Ecke vermeiden, klatschte den Ball im Rückwärtsfallen mit einer Hand ins Feld zurück - und plötzlich hatte Stefan Schaumburg freie Bahn, schob die Kugel zum 1:0 über die Linie. Taner war der Ärger über seinen Fehlgriff deutlich anzumerken, um so mehr glänzte er aber danach. So klärte er einen Vorstoß von Pascal Weber zur Ecke (38.). Auf der anderen Seite sorgte Torhüter Asterios Karagiannis mit einem schlechten Pass auf Sven Röttgen plötzlich für Unruhe bei den VfB-Fans - Michel Tißen zog unbedrängt von der linken Seite ab, verfehlte aber den Hildener Kasten (43.).

  • Fußball : VfB 03 rettet gegen Meerbusch ein Remis
  • Bunte Truppe: Weil der HC Weiden
    Handball : TB Wülfrath hält die Konzentration hoch
  • Jessica Strelau und die HSG hoffen
    Handball : HSG Adler spielt für Haaner Hochwasseropfer

Nach der Pause ging auf beiden Seiten die Struktur im Spiel immer mehr verloren. Trotzdem kamen die Hildener noch zu Chancen. Zweimal parierte Keeper Taner gegen Talha Demir, den Versuch des nachsetzenden Pascal Weber klärte ein Verteidiger auf der Linie (55.). Dann lieferte sich Jannik Weber einen Zweikampf mit Taner - am Ende zog der Torhüter am Trikot des VfB-Torhüters, doch der erwartete Elfmeterpfiff blieb aus (77.). Die wohl beste Chance vergab Patrick Percoco, der nach einem Baouch-Zuspiel am Schlussmann scheiterte (90.+1).

(RP)