1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB Hilden lässt es erneut krachen

Fußball : VfB Hilden lässt es erneut krachen

Die Mannschaft von Toni Molina liefert auch beim TV Jahn Hiesfeld eine kämpferisch überzeugende Vorstellung und erntet mit dem deutlichen 6:3-Sieg den verdienten Lohn für eine starke Leistung.

Jahn Hiesfeld - VfB Hilden 3:6 (2:3). Die Fußballer des VfB 03 beendeten die englische Woche in der Oberliga mit einem weiteren klaren Erfolg. "Wir konnten die Leistung von Mittwoch gegen Kapellen in der gleichen Art und Weise wiederholen", freute sich Toni Molina. Der Hildener Trainer erkannte: "Hiesfeld kam mit unserer Spielweise überhaupt nicht klar." Zugleich aber warnte der 41-Jährige, das Ergebnis nicht überzubewerten. "Für uns hängen die Trauben nach wie vor hoch", betonte Molina mit Blick auf das Derby nächsten Sonntag gegen die Sportfreunde Baumberg. Sein Gegenüber Jörg Vollack war hingegen maßlos enttäuscht. "Eigentlich waren wir gut vorbereitet und wussten, was die Hildener vorhatten, aber kämpferisch und läuferisch waren sie uns deutlich überlegen."

Die Molina-Elf erwischte in Hiesfeld einen Start nach Maß, denn Sebastian Wickl, der für den erkrankten Stammtorhüter Kevin Hillebrand kurzfristig zwischen die Pfosten rückte, ließ einen eher harmlosen flachen Schuss von Stefan Schaumburg zur 1:0-Führung (8.) des VfB 03 passieren. Dann zog Miles Adeoye trocken aus 25 Metern ab und traf zum 2:0 (17.) - erneut machte Schlussmann Wickl keine gute Figur. Emrah Cavdar (26.) und Talha Demir (28.) vergaben in der Folge weitere gute Chancen. Statt dessen verkürzten die Hiesfelder auf 1:2 (29.) - Dominik Borutzki musste nach einer Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten. Aus stark abseitsverdächtiger Position glich Danny Rankl sogar zum 2:2 (37.) aus. Kurz vor der Pause verwertete Manuel Schulz jedoch einen Eckball von Stefan Schaumburg per Kopf zur erneuten 3:2-Führung (41.).

  • Angelique Kerber.
    WTA-Turnier in Madrid : Kerber scheitert trotz guter Leistung in Runde zwei
  • Spielplan, Termine, TV-Übertragung : Das müssen Sie zum DFB-Pokal 2021/22 wissen
  • Zeigte gegen Hanau eine starke Leitung:
    Jugendhandball : Starke Leistung des TSV zum Wiedereinstieg

Gleich nach dem Seitenwechsel drückten die Hildener weiter aufs Tempo. Zunächst parierte Wickl gegen Schaumburg (48.), dann schoss Cavdar freistehend den Jahn-Keeper an (49.). Schaumburg jagte den Ball am linken Pfosten vorbei (50.), Cavdar kam nach Vorarbeit von Fabian Andree zum Schuss - Wickl ließ den Ball zunächst fallen, hielt ihn erst kurz vor der Linie noch fest (52.). Auf der anderen Seite musste aber auch Marcel Bastians nach einem Hiesfelder Freistoß in höchster Not retten (63.).

In den letzten zehn Minuten sahen die Zuschauer aber noch vier Tore. Nach einem hohen Ball von Dominik Donath nahm Schaumburg die Kugel in den Strafraum mit und traf zum 4:2 (82.) ins linke untere Eck. Nur zwei Minuten später erhöhte Jannik Weber mit einem abgefälschten Schuss auf 5:2. Hiesfeld konterte durch Patrick Spors, der nach einer hohen Hereingabe frei vor dem Tor auf 3:5 (85.) verkürzte. Den Schlusspunkt unter diese unterhaltsame Begegnung setzte Jannik Weber mit einem sicher zum 6:3-Endstand (90.+2) verwandelten Elfmeter - Keeper Wickl vermochte Talha Demir im Strafraum nur mit einem Foul zu bremsen.

(RP)