1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB Hilden arbeitet hart in der Vorbereitung

Fußball : VfB Hilden arbeitet hart in der Vorbereitung

Nach dem Sieg über den Fußball-Bezirksligisten TSV Eller 04 verliert die Mannschaft von Toni Molina beim Oberligisten Erndtebrück.

Eller 04 - VfB Hilden 0:1 (0:0). Schon im vergangenen Sommer taten sich die Fußballer des VfB 03 im Test beim Bezirksligisten TSV Eller 04 sehr schwer. Und auch diesmal zeigten die Düsseldorfer eine gute kämpferische Leistung, während die Hildener erst spät auf Touren kamen. Vor allem der Auftritt in der ersten Halbzeit war ganz und gar nicht nach dem Geschmack von Toni Molina. "Das war einfach nur schlecht", stellte der Trainer kurz und bündig fest. Als Grund nannte er die zu großen Leistungsunterschiede in seinem Kader.

Besserung kam erst, als Molina nach der Pause mit Emrah Cavdar, Stefan Schaumburg, Marcel Bastians und Florian Marx Akteure einwechselte, die in der vergangenen Saison zu den tragenden Säulen im Hildener Oberliga-Team gehörten. Fast zwangsläufig gingen die Gäste danach auch in Führung. Pascal Weber war im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball zu trennen, Stefan Schaumburg verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 (47.). Nur drei Minuten später verpasste Cavdar um Zentimeter eine Hereingabe von Taoufik Baouch.

In der Folge erarbeiteten sich die Hildener immer mehr Chancen, allein die Verwertung ließ mal wieder zu wünschen übrig. So jagte Pascal Weber das Leder nach Kopfball-Vorlage von Manuel Schulz in die Wolken (65.) oder scheiterte an Kai Broich (70.), der nach dem Seitenwechsel das Düsseldorfer Tor hütete und immer wieder glänzend parierte: Einen Freistoß von Stefan Schaumburg (87.) hielt er ebenso wie einen strammen Schuss von Dennis Krol (89.). "In der zweiten Halbzeit haben wir gute Ansätze gezeigt, aber wir hätten ein paar Tore machen müssen", konstatierte Toni Molina. Und fügte nüchtern hinzu: "Es bleibt noch viel zu tun."

TuS Erndtebrück - VfB Hilden 1:0 (0:0). Im gestrigen Test beim westfälischen Oberligisten vermochten sich die VfB-Kicker zu steigern. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr führte letztlich zur Niederlage. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff schlugen die Gastgeber einen langen Ball in die Hildener Hälfte. Markus Waldrich legte auf Andre Schilamow ab, der zum entscheidenden 1:0 (47.) vollendete. Schon in der ersten Halbzeit vergab Erndtebrück die Führung, als ein Angreifer den Ball freistehend übers Tor jagte. Auf der anderen Seite kam Emrah Cavdar zweimal gefährlich über die linke Seite. Unbedrängt verpasste Marcel Bastians nach einer Ecke den Ball nur knapp mit dem Kopf. Nach der Pause hatte Dominik Donath auf der linken Seite freie Bahn, spielte aber ab, statt direkt abzuziehen.

Die Niederlage focht Toni Molina jedoch nicht an. "Es wäre natürlich schön gewesen, nach so einer langen Anfahrt ein Erfolgserlebnis gegen einen starken Gegner zu feiern, aber wir betrachten die Spiele nicht nach dem Ergebnis, sondern sehen das Ganze", betonte der Trainer. "In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Probleme, die wir mit zunehmender Spielzeit besser gelöst haben", analysierte er. Vor allem in den ersten 20 Minuten ließen die Hildener das notwendige Tempo vermissen - körperlich und geistig. "Wir müssen wieder lernen, über die mannschaftliche Geschlossenheit zu kommen. Diese Mentalität, die uns in der vergangenen Saison stark gemacht hat, haben wir noch nicht wieder", sagte er.

Jetzt bleiben den Hildenern noch zwei Begegnungen zur spielerischen Feinabstimmung. Den Anfang macht am Mittwoch (19 Uhr) der Test gegen die U 19 von Fortuna Düsseldorf. "Gegen diese Mannschaft sollten wir auf Augenhöhe sein", erklärt Molina und rechnet gegen den Jugend-Bundesligisten mit einer ausgeglichenen Partie. Die Generalprobe steigt dann am Samstag um 15.30 Uhr im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier des VfB 03 auf der Anlage an der Hoffeldstraße.

Gegen den Mittelrhein-Oberligisten VfL Leverkusen schickt Toni Molina vermutlich jene Formation ins Rennen, die auch eine Woche später im Derby bei Ratingen 04/19 für einen guten Meisterschaftsstart sorgen soll. "Dann können wir sehen, wo wir im Moment stehen", unterstreicht Molina. Dominik Donath hat er in den nächsten beiden Wochen allerdings nicht zur Verfügung. Dafür kehrt jetzt Patrick Percoco aus dem Urlaub zurück. Dennis Lichtenwimmer und Miles Adeoye, die bislang verletzungsbedingt kürzer treten mussten, steigen ebenfalls wieder richtig in die Übungseinheiten ein.

In jedem Fall wartet auf die Hildener Fußballer noch einmal eine schweißtreibende Woche. Denn neben den beiden Testspielen hat Molina vier Trainingseinheiten geplant (Montag, Dienstag, Freitag und Sonntag), um seinen Kader im Endspurt für die zweite schwere Oberliga-Saison fit zu machen.

(RP)