Fußball: VfB 03 will Schonnebeck in Schach halten

Fußball : VfB 03 will Schonnebeck in Schach halten

Aktuell trennen die beiden Kontrahenten in der Oberliga Welten. Im letzten Duell holten die Hildener beim Vizemeister aber ein 1:1.

SpVg Schonnebeck - VfB 03 Hilden. Die Überraschung im Niederrheinpokal ist den Fußballern des VfB 03 am Mittwoch nicht gelungen, aber trotz der 1:2-Niederlage verkauften sich die Hildener gut im Duell beim Regionalligisten Wuppertaler SV. Ob der Substanzverlust auf dem tiefen Naturrasen im Zoostadion vielleicht zu groß war? Das möchte Marcel Bastians gar nicht thematisieren. "Sonst hätten wir eine Trainingseinheit an dem Abend gemacht, und die ist auch sehr intensiv", sagt der Trainer des VfB 03. Und fügt dann hinzu: "Wir wollen einfach die positiven Ansätze mitnehmen. Taktisch haben wir eine gute Partie gemacht. Aus dem Spiel heraus haben wir nicht viel zugelassen, allerdings hatten wir weiter Probleme im Spiel nach vorne, aber das ist gegen einen klassenhöheren Gegner ganz normal."

Für Bastians war wichtig, dass die Einsatzbereitschaft stimmte. Dazu lieferte Said Harouz, der zuvor länger pausierte, eine gute Vorstellung. In der zweiten Halbzeit plagten den Angreifer jedoch Krämpfe. "Er ist viel gelaufen, hat sich deswegen erst einmal pflegen lassen", berichtet der Coach von muskulären Problemen, die einen Einsatz am Sonntag (15 Uhr, Schettersbusch, Friedhofstraße 17a) in Schonnebeck aber nicht unmöglich machen. Fraglich ist jedoch, ob Patrick Percoco im Kader steht. Der 25-Jährige musste bereits im Pokalduell aufgrund einer schmerzhaften Fußprellung passen. Sollte es für ihn mit dem Abschlusstraining nicht klappen, ist der Mittelfeldakteur am Sonntag ebenfalls keine Option.

Ebenfalls nicht auflaufen kann Sascha Dum. Der Linksfuß ist nach der roten Karte, die er sich in der Partie gegen den VfB Speldorf wegen einer Notbremse einhandelte, für vier Pflichtspiele gesperrt und fehlte deshalb auch schon in Wuppertal. Doch die Verantwortlichen des VfB 03 wollen gegen das aus ihrer Sicht zu harte Strafmaß Beschwerde einlegen - mit der Veröffentlichung der Amtlichen Mitteilungen gestern Mittag läuft die Frist. "Sascha hat zuerst den Ball weggespitzelt, dann ist der Spieler gefallen - im Video ist das gut zu erkennen", erklärt Rainer Schlottmann. "Wir haben das Video Staffelleiter Clemens Lüning bereits zur Verfügung gestellt", berichtet der 2. Vorsitzende des VfB 03. Jetzt schiebt der Klub also noch ein offizielles Schreiben hinterher.

Schon die Zwangspause in Wuppertal traf Sascha Dum hart, denn allzu gerne wäre der Ex-Profi im Stadion vor großer Kulisse zum Einsatz gekommen. Und auch der Vergleich mit Schonnebeck hat für ihn einen ganz speziellen Reiz, denn dort spielt Markus Heppke, mit dem er früher in der Junioren-Nationalmannschaft auflief. Zum direkten Duell kommt es diesmal aber nicht, denn Dum ist für diese Partie auf jeden Fall gesperrt. Doch die Hildener hoffen, dass der 31-Jährige eine Woche später gegen den VfB Homberg wieder im Team steht. Rainer Schlottmann rechnet einer schnellen Antwort des Verbandes. "Das muss kurzfristig in der nächsten Woche entschieden werden, denn dann hat Sascha ja bereits zwei Spiele abgesessen", betont der 2. Vorsitzende.

Der Nebenschauplatz ist das eine, doch der Fokus der Mannschaft liegt jetzt erst einmal auf Sonntag. Mit welcher Taktik die Hildener in die Begegnung gehen, entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining, denn das ist auch eine Frage des zur Verfügung stehenden Personals. Wahrscheinlich ist, dass der VfB 03 wie zuletzt auf eine sehr kompakte Abwehrkette setzt. "Schonnebeck hat natürlich nicht die Qualität eines Wuppertaler SV - vielleicht greifen wir auch etwas mutiger an", gibt Marcel Bastians einen Einblick in seine Gedankenspiele.

In der Tat fanden die Schonnebecker nur zäh in diese Saison. Doch der Vizemeister der vergangenen Spielzeit holte in den letzten vier Begegnungen zehn von zwölf möglichen Punkten und arbeitete sich mit drei Siegen in Folge und dem Remis der Vorwoche beim 1. FC Bocholt immerhin auf Rang fünf vor. Jetzt peilt die Mannschaft von Dirk Tönnies den nächsten Dreierpack an. "Die Stimmung vor dem Heimspiel ist sehr gut. Wir wollen zu Hause unsere Siegesserie ausbauen", lässt der SpVg.-Trainer an den Ambitionen keinen Zweifel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE