1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 will in die höhere Oberliga-Region

Fußball : VfB 03 will in die höhere Oberliga-Region

Die Hildener Fußballer stehen vor richtungsweisenden Begegnungen. Am Sonntag peilt die Mannschaft von Georg Kreß einen Sieg über den TV Jahn Hiesfeld an - auch die Truppe von Jörg Vollack läuft bislang den Erwartungen hinterher.

VfB 03 Hilden - TV Jahn-Hiefeld. Die Fußballer des VfB 03 erleben in der Oberliga weiterhin ein Wechselbad der Gefühle. Als den Hildenern auf eigenem Platz in der vergangenen Woche endlich ein Sieg über den Lokalrivalen Ratingen 04/19 gelang, wähnten sie sich auf dem Weg in bessere Zeiten. Doch die Hoffnung trog. Denn am Sonntag folgte der nächste Rückschlag. Just in der Hildener Drangperiode nach dem Ausgleich zum 1:1 markierte TuRU Düsseldorf durch den schnellen Markus Rychlik die erneute Führung - ausgerechnet nach einer Ecke des VfB 03. Trotz des 1:2-Rückstandes gab die Mannschaft von Georg Kreß nicht auf, aber der Düsseldorfer Treffer zum 3:1 besiegelte die sechste Niederlage in dieser Saison.

Es war sicherlich eine der Kategorie besonders bitter, gaben am Ende doch zwei Patzer von Bastian Sube den Ausschlag - der VfB-Torhüter sah nicht nur beim Freistoß von Saban Ferati schlecht aus, sondern bugsierte sich den Ball beim Schuss von Satoru Kashiwashi auch noch selbst ins Netz. Vielleicht auch eine Folge mangelnden Trainings mit der Mannschaft, denn in den vergangenen Monaten absolvierte der Neuzugang vom Wuppertaler SV ein Praktikum im süddeutschen Raum. Besserung ist aber in Sicht, denn der berufliche Abstecher endete diese Woche. Gut für die Hildener, da mit Nico Tauschel der zweite neue Keeper weiterhin verletzt ausfällt. Und jetzt erwischte es auch noch Ersatztorwart Louis Klein (Mandelentzündung).

Immerhin stimmt es derzeit in der Abwehr, die trotz der drei Gegentreffer in Düsseldorfer kompakt stand. "Wenn man aufrückt, ist man im Aufbauspiel natürlich anfällig für Konter. Nach der Ecke hätten wir vielleicht eher ein taktisches Foul machen sollen, um den Angriff zu stoppen", kommentiert Nils Remmert den Gegenstoß zum 1:2 nüchtern. In den vergangenen Wochen festigte der 20-Jährige seinen Platz in der Innenverteidigung an der Seite von Manuel Schulz. "Ich habe meine Chance genutzt", stellt Remmert fest. In der vergangenen Saison noch musste er auf der rechten Seite der Abwehrkette agieren, doch der Platz im Zentrum ist seine Lieblingsposition. Sein gutes Zweikampfverhalten ist ein Trumpf, die Kopfballstärke ein zweiter. Dazu sagt er von sich selbst: "Ich kann viele Situationen antizipieren." Das hat auch Georg Kreß erkannt. "Nils wird immer besser", sagt er. Ein Grund weshalb er Florian Grün, den der VfB 03 ursprünglich für die Innenverteidigung verpflichtete, nun auf die Sechserposition im Mittelfeld stellen kann - eine Rolle, die dem 25-Jährigen wesentlich mehr behagt.

Vor der Heimaufgabe am Sonntag (15 Uhr, Hoffeldstraße) ist den Hildener deshalb nicht bange. Auch wenn Trainer Kreß vor der Kampfstärke der Hiesfelder warnt. "Die pfeffern sich in alles rein und haben durchaus Qualität", warnt der 52Jährige. Doch Remmert kündigt an: "Gegen Hiesfeld wollen wir eine geschlossene Leistung zeigen. Und wir hoffen auf das Glück des Tüchtigen, damit endlich mal der eine oder andere Ball ins Tor geht." Denn der Weg soll bald nach oben führen.

(RP)