1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 trotzt Spitzenreiter einen Punkt ab

Fußball : VfB 03 trotzt Spitzenreiter einen Punkt ab

Die Hildener Fußballer überraschen mit einer spielerisch starken Leistung und sind jetzt seit drei Begegnungen in der Oberliga ungeschlagen. Am Ostermontag wollen sie nun in der Nachholpartie beim 1. FC Monheim nachlegen.

Nach den beiden Siegen über die Abstiegskonkurrenten Cronenberg und Vohwinkel trumpften die Fußballer des VfB 03 nun auch im Duell gegen den neuen Spitzenreiter SV Straelen auf. Am Ende feierte das Team von Marcel Bastians das 1:1-Unentschieden wie einen Sieg. Viele Worte mochte Michael Kulm daher nach dem Abpfiff auch nicht im obligatorischen Mannschaftskreis auf dem Kunstrasen verlieren - lieber gab sich die Truppe ganz dem Jubeln hin. Und spätestens in diesem Moment war dem Teammanager klar, dass die größte Kunst nun darin besteht, die VfBFußballer auf dem Boden zu halten. Zwar beträgt das Polster trotz des Erfolges der Cronenberger über die SSVg Velbert weiterhin satte sieben Zähler, doch auf die Hildener warten schwere Aufgaben. Die erste schon am Ostermontag (15 Uhr) in Monheim - die Gastgeber unterlagen Gründonnerstag auf eigenem Platz dem Dritten Schonnebeck und gaben damit weiteren Boden in der Oberliga preis, rutschten inzwischen auf Rang neun ab. Gründe für einen engagierten Auftritt der Truppe von Dennis Ruess gibt es damit viele.

In Hilden rieben sich die Fans dagegen verwundert die Augen, denn das Bastians-Team war nicht wiederzuerkennen. Erfolg verleiht Flügel - das bekamen die Zuschauer auf der Anlage an der Hoffeldstraße eindrucksvoll vorgeführt. Von Beginn an lieferten sich die beiden Kontrahenten eine laufintensive Begegnung, in der die Platzherren auch etwas glücklich in Führung gingen. Zissis Alexandris probierte es einfach mal aus der Distanz und sein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar zum 1:0 im Straelener Netz ein (8.). "V - V - VfB" schallte es danach über den Kunstrasen. Mit der Führung im Rücken spielten die Hildener noch leidenschaftlicher auf. Pascal Weber flankte fast von der rechten Eckfahne vors SVS-Gehäuse, Alexandris schob den Ball aus der Drehung knapp am kurzen Pfosten vorbei (19.). Angesichts der starken VfB-Offensive wirkten die Gäste konsterniert, doch sie behielten die Ruhe. Und als Denis Ivosevic einen Straelener Angriff nur per Foul zu stoppen vermochte, zirkelte Aaram Abdelkarim den Freistoß aus rund 25 Metern genau in den linken Winkel (25.). Mit dem Ausgleich war die Partie wieder offen.

Die Kälte forderte den Zuschauern einiges Stehvermögen ab, die Fußballer trieb sie aber offenbar an. In hohem Tempo lieferten sich beide Mannschaften auch in der zweiten Halbzeit einen Schlagabtausch, der nicht nur von Kampfkraft geprägt war, sondern auch viele Elemente hoher Spielkunst bereit hielt. Das rassige Oberliga-Duell war eine echte Augenweide und die bislang beste Vorstellung der Hildener in dieser Saison auf eigenem Platz. Kurz nach dem Wiederanpfiff verpasste Pascal Weber nach einem präzisen hohen Zuspiel von Denis Ivosevic den zweiten Treffer (49.). Auf der anderen Seite klärte Dominik Donath soeben zur Ecke. Beide Teams drängten auf eine Entscheidung, gleichwohl blieben richtig gute Chancen aus. Dafür nahm die Hitze auf dem Kunstrasen zu. Spätestens als Kevin Weggen mit einer rustikalen Grätsche Zissis Alexandris von den Beinen holte und dafür die gelbe Karte sah, kochten die Emotionen hoch (72.). Zehn Minuten später zollten auf beiden Seiten Spieler der hohen Belastung Tribut. Fast zeitgleich gingen - jeweils in der eigenen Hälfte - Barkin Cömert und Manuel Schulz zu Boden und mussten danach vom Feld. Und dann humpelte auch noch SVS-Torhüter Marian Gbur mit missmutigem Gesichtsausdruck vom Kunstrasen. Für ihn rückte der eher kleingewachsene Keisuke Ishibashi zwischen die Straelener Pfosten. Die Fußballer des VfB 03 witterten ihre Chance, aber der sprungstarke Keeper behielt die Ruhe. Und dann touchierte ein Freistoß von Stefan Schaumburg nur den rechten Posten (87.). Auf der anderen Seite klärte Dominik Donath ein letztes Mal zur Ecke (89.).

(RP)