1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 sucht eine neue schlagkräftige Formation

Fußball : VfB 03 sucht eine neue schlagkräftige Formation

Der Fußball-Oberligist verliert den Test gegen den SV Union Velbert. Vor allem auf der Außenbahn drückt der Schuh.

VfB Hilden – SV Union Velbert 1:3 (1:1). Überraschend kassierte Fußball-Oberligist VfB 03 gegen den Landesliga-Aufsteiger eine am Ende doch recht klare Niederlage. Mit Blick auf die lange Verletztenliste und den Ausfall von Stefan Schaumburg (Skiurlaub) experimentierte Toni Molina sehr viel – und brachte unter anderem in der letzten halben Stunde Sebastian Siebenbach im Sturm. Der etatmäßige Torhüter musste in ungewohnter Position ran, da das Kontingent der Feldspieler auf der Ersatzbank bereits erschöpft war, als Florian Marx zwangsweise mit Kniebeschwerden vom Feld ging. Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte der VfB-Trainer vier Feldspieler sowie Torhüter Malte Engelhardt für Michael Miler ein. Wesentlich war größer der Umbruch im Velberter Team, denn Maik Franke brachte gleich sieben neue Kräfte auf den Kunstrasen. "Die Mannschaft hat das gut verkraftet", konstatierte der UnionCoach erfreut. Denn sein Team präsentierte sich nach dem Seitenwechsel trotz der personellen Fluktuation wesentlich harmonischer als der VfB 03 und markierte in den letzten 25 Minuten die beiden entscheidenden Treffer zum Sieg. Aus dem Gewühl heraus traf Johann Lanz zur 2:1-Führung (66.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff leitete Lanz mit einer Hereingabe von der rechten Seite die Entscheidung ein – Kevin Barwicki vollendete volley zum 3:1 ins linke untere Eck.

In der ersten Halbzeit setzten die Hildener die Akzente. Erst strich ein Freistoß von Fabian Andree am rechten Pfosten vorbei (3.). Dann zog Robin Weyrather energisch in den Strafraum – Union-Keeper Nicolai Königsmann konnte ihn nur durch ein Foul bremsen, doch Schiedsrichter Michael Menden entschied zum Unmut des VfB 03 lediglich auf Eckball. Dann setzte Andree mit einem Steilpass erneut Weyrather in Szene, doch diesmal schoss der 19-Jährige am Kasten vorbei (23.). Nach einem Steilpass von Jannik Weber hatte plötzlich Florian Marx freie Bahn. Erneut wusste sich der Union-Keeper nur mit einem Foul zu helfen. Dafür gab's diesmal die gelbe Karte – und den Strafstoß verwandelte Weber sicher zur 1:0-Führung (38.). Nur sechs Minuten später kamen die Gäste jedoch überraschend durch Ferhat Ural zum Ausgleich.

"Das war heute eine Trainingseinheit", nahm Toni Molina den Ausgang des Testspiels gelassen. Zumal der VfB-Coach notgedrungen vor allem auf den Außenpositionen viel ausprobierte. Dort durften in der ersten Halbzeit Florian Marx und Manuel Trebbin ihr offensives Können zeigen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann Maximilian Hodi und Lukas Schmetz, die beide zunächst in der Defensive agierten, diesen Part.

VfB Hilden: Miler (46. Engelhardt) – Marx (60. Siebenbach), Bastians (46. Scholl), Schmetz, Weyrather (46. Schulz), Trebbin (46. S. Röttgen), J. Weber (46. Baouch), Hodi, zur Linden, Bergmann, Andree.

(RP)