Fußball: VfB 03 sonnt sich allein auf dem Gipfel

Fußball : VfB 03 sonnt sich allein auf dem Gipfel

Im Spitzenduell der Fußball-Landesliga beim Zweiten ASV Süchteln setzen die Hildener die Akzente. Zudem kann die Kulm-Elf auf Pascal Weber bauen – der Torjäger erzielt beim 3:1-Erfolg über den Verfolger alle drei Treffer.

Süchteln – VfB Hilden 1:3 (0:2). Die Stimmung auf der Heimfahrt war prächtig. Denn der Mannschaftsbus war gut gefüllt – viele Fans des VfB 03 wollten das Gipfeltreffen in Süchteln nicht verpassen. Und sie sahen eine tolle Vorstellung der Hildener Fußballer, die mit dem Sieg den Verfolger Süchteln abschüttelten und nun ganz allein die Tabellenführung inne haben.

Bereits in der ersten Halbzeit legte die Mannschaft von Michael Kulm die Basis für den Erfolg. Zum Matchwinner avancierte letztlich Pascal Weber, der vor rund 300 Zuschauern – darunter auch Ex-Profi Thorsten Legat – alle drei Treffer der Gäste erzielte. Von einer einseitigen Partie konnte allerdings nicht die Rede sein. "Das war der spielerische Leckerbissen, den sich alle erhofft haben", erklärte Kulm. Nur in den ersten 20 Minuten sah der VfBCoach eine Partie, die von der Nervosität beider Kontrahenten geprägt war. "Keiner wollte den ersten Fehler machen", kommentierte der 47-Jährige das vorsichtige Abtasten. Dann aber brach Pascal Weber mit der Hildener Führung das Eis. Durch geschicktes Pressing eroberten die Gäste den Ball. Fabian Andree setzte postwendend Pascal Weber in Szene, der noch einen Verteidiger aussteigen ließ und dann zum 1:0 (20.) vollendete. Nur zwei Minuten später folgte die Antwort des ASV: Nach einer Flanke von Dennis Homann ging der Flugkopfball von Fanta Diane am Kasten vorbei. Dann führte ein weiter Homann-Einwurf zur nächsten Süchtelner Chance, doch nach der Kopfball-Verlängerung strich das Leder erneut am Pfosten vorbei (27.). Auf der anderen Seite setzte weiter Pascal Weber die Akzente. Nach einer Flanke von Fabian zur Linden köpfte der Stürmer nur knapp neben das Tor (31.). Dann parierte Tobias Stoll einen Flachschuss des Hildener Angreifers (35.). Im dritten Anlauf aber verwertete Pascal Weber einen Steilpass seines Offensivkollegen Jannik Weber zum 3:0 (38.), indem er den Ball abgeklärt am herausstürmenden Keeper vorbeischob. "Die beiden haben heute den Unterschied gemacht", lobte Kulm das Sturmduo, denn Pascal und Jannik Weber erzielten bislang im Teamwork 29 Tore für den VfB 03. "Das ist ein Faustpfand", weiß der Trainer.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Hildener die nächste gute Chance. Eine Andree-Ecke vermochte die ASV-Abwehr zunächst zu klären, den Flachschuss von Jannik Weber blockte ein Verteidiger jedoch in höchster Not (49.). Eine Minute später parierte Sebastian Siebenbach im Gegenzug einen Versuch aus der Distanz. Mit einem Freistoß aus 22 Metern verpasste Fabian Andree die Vorentscheidung – Keeper Stoll fischte den Ball aus dem Winkel. (65.). Und dann kam noch einmal etwas Unruhe in den Hildener Reihen auf, als Fanta Diane zum 1:2 (80.) traf. Doch die VfB-Defensive blieb danach stabil. Und dann setzten die Gäste den entscheidenden Konter. Max Wenkemann gab den Ball in den Lauf von Pascal Weber, der im Strafraum die Nerven behielt und das Leder an Stoll vorbei zum 3:1 (86.) ins Netz schob. Es war der Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Begegnung. "Die Jungs sollen den Sieg genießen, aber morgen geht es schon wieder weiter", kündigte Michael Kulm vor dem nächsten Duell gegen den VdS Nievenheim schon die nächsten schweißtreibenden Übungseinheiten an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE