Fußball: VfB 03 scheitert am brillanten Hömig

Fußball : VfB 03 scheitert am brillanten Hömig

Der Fußball-Oberligist startet in Baumberg stark und erzielt durch Florian Grün das 1:0. Am Ende heißt es 1:4 - weil die Hildener ihr Niveau nicht halten und den überragenden Mittelfeldspieler der Sportfreunde nicht kontrollieren können.

Sportfreunde Baumberg - VfB 03 Hilden 4:1 (2:1). Der Anfang war stark und das Ende wenig überzeugend. Weil Fußball-Oberligist VfB 03 beim Nachbarn SF Baumberg das gute Niveau nicht halten konnte, kam er nach einer Führung noch vom Kurs ab und verlor deutlich. Einer der glücklichsten Menschen an der Sandstraße war ganz sicher Salah El Halimi, der in Hilden lebt und am Tag vor dem Spiel viel zu feiern hatte. Da wurde der SFB-Coach 40 Jahre alt und er hatte gleichzeitig seinen zehnten Hochzeitstag. Beides zusammen hielt ihn nicht davon ab, das Abschlusstraining zu leiten - und seine Spieler bedankten sich auf ihre Art. "Da hat mir die Mannschaft nachträglich ein sehr schönes Geschenk gemacht", sagte El Halimi, dessen Team sein Konto auf sieben Zähler aufstockte und mit Hilden gleichzog.

Der VfB begann hervorragend geordnet und konzentriert. Bei der Chance für Jannik Weber musste SFB-Keeper Daniel Schwabke retten (14.), ehe Baumbergs Marius Schultens in der Mitte mit letztem Einsatz größere Gefahr unterband. Den folgenden Eckball von Stefan Schaumburg verteidigten die Gastgeber allerdings schlampig, sodass Florian Grün frei zum Kopfball kam und das 1:0 (17.) für den VfB erzielte. Der Treffer gab Hilden aber nicht mehr Sicherheit - im Gegenteil. "Irgendwie haben wir dann den Zugriff verloren", urteilte VfB-Trainer Marcel Bastians, der den besten Mann auf dem Platz schnell ausgemacht hatte. Baumbergs Robin Hömig führte die Sportfreunde auf den Weg zum Sieg. "Überragend", urteilte Bastians.

Der Hömig-Freistoß, den Hildens Schlussmann Bastian Sube abwehrte (21.), deutete die Wende an. Es folgte der brillante Auftritt des Baumberger Linksverteidigers Fatih Duran, der die rechte Abwehrseite des VfB aushebelte und genau auf Hömig passte. Er wäre im Strafraum frei zum Schuss gekommen - wenn ihn nicht eine Aktion des Hildeners Simon Metz gestoppt hätte. Der Gefoulte selbst überlegte nicht lange, legte sich das Spielgerät auf den Elfmeterpunkt und glich zum 1:1 (36.) aus. Fünf Minuten später folgte Teil zwei der Hömig-Schau, denn der 24-Jährige kam in Strafraumnähe an den Ball. Weil ihn keiner angriff, suchte er sich ruhig die Ecke aus und erzielte das 2:1 (41.) für Baumberg.. "Das habe ich so gewollt", erklärte der Doppel-Torschütze. "Hilden war zuerst leider besser. Nachher haben wir nichts mehr anbrennen lassen. Wir haben ja auch eine super Mannschaft. Diese Qualität müssen wir nur öfter abrufen."

Der VfB fand im Wesentlichen nicht mehr statt - bis auf drei Szenen. Der Kopfball-Versuch von Jannik Weber (54.) brachte nichts ein, ehe Jannik Weber/Pascal Weber einen Konter unentschlossen vortrugen (58.). Mit dem freien Kopfball von Florian Grün (63.) verabschiedete sich Hilden aus der Partie. "Wenn uns hier was gelingt, kommen wir vielleicht noch einmal wieder", fand Bastians.

Pascal Schmitz (67.) und Hömig (71.) hätten bereits erhöhen können, ehe die Baumberger zweimal ihre Qualitäten zeigten. Einer der brillanten Angriffe landete bei Louis Klotz, der im linken Fuß mehr Ballgefühl hat - aber das 3:1 (78.) mit rechts erzielte. Höchsten Ansprüchen genügte zudem das 4:1 (80.). Den Angriff über links vollendete Hömig mit dem Pass auf Miguel Lopez Torres, der nur den Fuß hinhalten musste. Michael Kulm, der mit Bastians das Hildener Trainergespann bildet, gab es im freundschaftlichen Gespräch mit El Halimi zu: "Ihr habt verdient gewonnen." Beim VfB 03 war eben nur der Anfang stark und das Ende wenig überzeugend.

(RP)