Fußball: VfB 03 rettet gegen Meerbusch ein Remis

Fußball : VfB 03 rettet gegen Meerbusch ein Remis

Stefan Schaumburg trifft in letzter Minute zum 2:2. Zuvor liefern die Hildener Oberliga-Fußballer gegen den Landesliga-Spitzenreiter mit Ex-VfB-Trainer Toni Molina eine engagierte Vorstellung.

Für die Fußballer des VfB 03 war das Freundschaftsspiel gegen den letztjährigen Oberliga-Rivalen TSV Meerbusch ein echter Härtetest - und es kam zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Toni Molina. Das Duell endete unentschieden 2:2 (0:1). Allerdings drehten die Hildener Fußballer die Begegnung erst in den letzten 25 Minuten. "Das war eine sehr intensive Partie gegen einen richtig starken Gegner", stellte Marcel Bastians fest. Der VfB-Trainer betonte: "Meerbusch ist ja kein richtiger Landesligist, sondern gehört mit seinem Kader ins Mittelfeld der Oberliga." Die Aussichten sind gut, dass die Molina-Truppe nächste Saison wieder eine Klasse höher antritt, führt sie doch mit sechs Punkten Vorsprung die Tabelle an.

In der ersten Halbzeit sahen die Fans eine ausgeglichene Begegnung auf dem Kunstrasen an der Hoffeldstraße. Die Hildener fanden gut ins Spiel, ohne sich die ganz klaren Torchancen zu erarbeiten. Als ein Meerbuscher an der Strafraumgrenze Simon Metz foulte, hofften die VfB-Anhänger vergeblich auf einen Freistoßpfiff. Statt dessen leiteten die TSV-Fußballer einen erfolgreichen Konter ein. Sebastian Herweg, der für den verhinderten Bastian Sube zwischen den Pfosten stand, berührte bei seiner Abwehraktion den gegnerischen Stürmer mit der Hand am Fuß Und Lennart Ingmann verwertete den fälligen Elfmeter zur 1:0-Führung (35.) der Gäste. Marcel Bastians fand's schlichtweg ärgerlich. Allerdings bekamen auch die Hildener nach einer Ecke und einem Foul an Florian Grün einen Strafstoß zugesprochen. Der sonst so sichere Schütze Denis Ivosevic vergab aber die große Chance zum Ausgleich (40.).

Nach dem Seitenwechsel und der Rückkehr zum bewährten taktischen System fanden die Meerbuscher besser in die Partie. Der TSV dominierte, weil die Hildener oft zu spät in die Zweikämpfe kamen. Die Gäste gaben also Gas, taten sich nun deutlich leichter im Pressing - und erhöhten durch ein "Gurkentor" auf 2:0 (74.). Eine Bogenlampe von Janik Roeber fand den Weg über Keeper Herweg hinweg ins Netz. Drei Minuten später folgte die Antwort des VfB 03. Ein TSV-Verteidiger leistete sich in der Spieleröffnung einen fatalen Fehlpass. Stefan Schaumburg setzte über die linke Seite zum Sturmlauf an, legte den Ball quer in den Strafraum - und Pascal Weber staubte zum 1:2 ab. Drei Minuten später folgte ein ähnlicher Vorstoß, diesmal aber vergab Calli Weber die gute Vorlage. Und dann setzte Rekonvaleszent Park Ilkwon den Ball an die Latte. Mit einem leicht abgefälschten Schuss glich Schaumburg in der letzten Minute der regulären Spielzeit noch zum 2:2 aus.

Im heutigen Test (15 Uhr, Hoffeldstraße) wartet auf die Hildener mit dem Liga-Rivalen ETB SW Essen der nächste schwere Brocken. Der Vergleich in dieser Saison endete mit Sieg und Niederlage unentschieden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE