1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 muss die Konzentration hoch halten

Fußball : VfB 03 muss die Konzentration hoch halten

Spiele am Mittwochabend mögen die Hildener Fußballer gar nicht, dennoch treten sie beim ETB SW Essen mit breiter Brust an.

SW Essen - VfB 03 Hilden. Zum ersten Sieg reichte es für die Fußballer des VfB 03 in der ersten Oberliga-Begegnung noch nicht, dennoch war Michael Kulm zufrieden mit der Hildener Vorstellung gegen den TV Jahn Hiesfeld. "In dem Spiel war soviel drin", sagte der Teammanager. Und ergänzte: "Die Partie hat gezeigt, was uns in dieser Saison erwartet." Vor allem emotional erlebten die Platzherren eine Achterbahnfahrt. "Wir waren in allen Bereichen gefordert. Nach dem erneuten Rückstand müssen wir den verschossenen Elfmeter verkraften, kommen dann aber doch zurück. Der Ausgleich war wichtig und auch verdient", analysierte Kulm und betont: "Schon im ersten Spiel haben sich so viele Emotionen entwickelt - das hat uns geholfen, in die Saison zu kommen."

Thomas Drotboom sprach ebenfalls von einem "guten Oberliga-Spiel". Nach dem Abpfiff offenbarte der Coach des TV Jahn Hiesfeld aber gemischte Gefühle. "Im letzten Jahr haben wir hier mit 0:3 verloren, da war ich sehr geknickt. Hätte man mir vorher gesagt, dass wir in Hilden unentschieden spielen, hätte ich das erst einmal unterschrieben. Unterm Strich hätten wir aber doch gewinnen müssen." Der Knackpunkt der Partie aus seiner Sicht: "Wir waren spielbestimmend, hätten das 2:0 machen müssen." Damit spielte der Jahn-Trainer auf jene Szene an, als Dennis Wichert das Leder im Fünf-Meter-Raum über den Hildener Kasten beförderte. Im Gegenzug traf stattdessen Denis Ivosevic zum 1:1. "Ein sensationelles Tor", fand VfBCoach Marcel Bastians. Drotboom hingegen erkannte: "Danach haben wir wieder den Faden verloren." Das Versäumte will seine Mannschaft nun am Mittwoch gegen den Aufsteiger FSV Vohwinkel nachholen. Bastians ist sicher: "Die Hiesfelder werden in dieser Saison oben mitmischen."

Für die Hildener geht die englische Woche am Mittwoch (19 Uhr, Stadion Uhlenkrug) mit einem Gastspiel in Essen weiter. Ein Gegner der unangenehmen Art, denn in acht Duellen zogen die Fußballer des VfB 03 fünf Mal den Kürzeren, feierten nur zwei Siege - beide in der vergangenen Saison - und spielten in Essen einmal unentschieden. Jetzt ist die Ausgangslage für beide Liga-Rivalen ähnlich, denn auch das ETB-Team startete mit einem 2:2-Remis in die Saison. Das allerdings auf fremdem Geläuf und ausgerechnet beim ambitionierten 1. FC Bocholt. Auch der Spielverlauf wies Parallelen auf, allerdings fielen die ersten beiden Tore schon vor der Pause. Zweimal gingen die Bocholter in Führung, beide Male glichen die Essener aus. Und dürften deshalb mit nicht minder breiter Brust die Mannschaft des VfB 03 empfangen.

"Die Stimmung ist gut", geht Michael Kulm optimistisch in die Begegnung. Gleichwohl warnt der Hildener Teammanager vor dem ETB. "Das ist jetzt eine ganz andere Mannschaft. Die Essener haben ganz offen den Anspruch formuliert, in zwei Jahren in die Regionalliga aufzusteigen", berichtet er. Entsprechend gut bestückt ist der Kader der Gastgeber, die nun auf Stürmer wie Marvin Ellmann (zuletzt Ratingen 04/19), und Eric Yahkem (SSV Reutlingen) bauen können. Oder auf Abwehrmann Maximilian Güll, der vom Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen kam. Und dann ist da noch Mittelfeldmann Kevin Kehrmann, der vom Liga-Rivalen SSVg Velbert nach Essen wechselte. "Diese Neuverpflichtungen haben aufhorchen lassen", sagt Kulm. Dennoch wollen sich die Hildener auch im zweiten Spiel gut verkaufen - trotz des ungeliebten Mittwochabends. Dazu müssen sie aber diesmal die Konzentration von Anfang bis Ende hoch halten. Ein schwieriges Unterfangen, da sich die die meisten Akteure direkt von der Arbeit auf den Weg ins Stadion machen. "Wir konnten uns lange genug darauf vorbereiten", stellt Kulm nüchtern fest.

(RP)