1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 möchte gute Ausgangsposition halten

Fußball : VfB 03 möchte gute Ausgangsposition halten

Morgen Abend gibt der neue Oberliga-Spitzenreiter SV Straelen seine Visitenkarte auf der Anlage an der Hoffeldstraße ab.

Nach zwei Siegen und 7:2 Toren sieht die Oberliga-Welt für die Fußballer des VfB 03 schon wieder viel freundlicher aus. Denn durch die Erfolge über die ebenfalls abstiegsgefährdeten Wuppertaler Klubs Cronenberger SC und FSV Vohwinkel verschafften sich die Hildener ein auf den ersten Blick dickes Polster zur Abstiegszone. Das kann allerdings schnell aufgebraucht sein, denn die beiden nächsten Meisterschaftsbegegnungen haben es in sich: Am Gründonnerstag (19.30 Uhr) erwartet die Mannschaft von Marcel Bastians den frisch gebackenen Spitzenreiter SV Straelen an der Hoffeldstraße und am Ostermontag muss sie zum nicht minder ambitionierten 1. FC Monheim. Aufgaben also, die nicht mal eben im Vorbeigehen zu erledigen sind, sondern Tugenden wie Kampfgeist, Leidenschaft und auch eine große Portion Spielkunst erfordern.

"Im Moment ist richtig Musik drin", bekennt Michael Kulm. Denn der Teammanager richtet den Blick noch weiter nach vorne auf die Partien gegen den Tabellenachten Speldorf (8. April), den Dritten Schonnebeck (15. April) und den Vierten Homberg (22. April). Das Ziel ist, den Abstand auf die Abstiegszone zu vergrößern. "Auch gegen Mannschaften, die höher platziert sind als wir, können wir etwas holen", sagt Kulm. Wohlwissend, dass eine Überraschung, wie sie in der Hinrunde mit dem 1:0-Sieg in Straelen gelang, in dieser entscheidenden Phase im Kampf um den Klassenerhalt Gold wert wäre. Acht Punkte Vorsprung haben die Hildener auf den VfR Krefeld-Fischeln, der aktuell die Abstiegszone anführt. "Mit diesem Polster müssen wir arbeiten", gibt Kulm nun als Marschrichtung vor. Dabei zählt der 52-Jährige die Cronenberger zu den schärfsten Konkurrenten. "Die Mannschaft ist Abstiegskampf gewohnt und wird sich nicht aufgeben", sagt er. Die Hildener haben zumindest in den letzten beiden Begegnungen bewiesen, dass sie gegenhalten können. "Schon in den letzten drei Wochen haben wir intensiv daran gearbeitet, damit es in der entscheidenden Phase klappt", gibt Kulm einen kleinen Einblick in die harte Trainingsarbeit in diesem Jahr. Jetzt lobt er: "Kämpferisch war es in Cronenberg vielleicht die beste Leistung in dieser Saison - und sie war definitiv notwendig. Gegen Vohwinkel hatten wir aber auch spielerisch gute Momente."

Straelen ist nun ein Gegner ganz anderen Kalibers und kommt mit frischem Schwung. Denn der neue Coach Marcus John feierte mit dem 2:1-Erfolg über den 1. FC Bocholt nicht nur ein gelungenes Debüt - die drei Punkte verschafften seiner Mannschaft zugleich den Platz auf dem Tabellengipfel, weil der bisherige Klassenprimus Sportfreunde Baumberg gegen den ETB SW Essen patzte. "Ich habe mir sagen lassen, dass die Trainer in Straelen eigentlich immer mit einem Sieg starten. Diese Serie wollte ich natürlich nicht unbedingt beenden", sagte John nach seiner geglückten Premiere - und will nun auswärts nachlegen, auch wenn morgen der gelbgesperrte Fabio Ribeiro fehlt. Die Hildener hingegen wollen auf eigenem Kunstrasen wieder um jeden Zentimeter Boden kämpfen. "Unser Selbstbewusstsein ist deutlich besser als vor dem Spiel gegen Vohwinkel", betont Michael Kulm. Zudem kehrt Pascal Weber, der im Hinspiel das Tor des Tages erzielte, in den Kader zurück.

(RP)