Fußball: VfB 03 kommt nicht in die Erfolgsspur

Fußball : VfB 03 kommt nicht in die Erfolgsspur

Im Duell gegen Oberliga-Aufsteiger TV Kalkum-Wittlaer laufen die Hildener zunächst einem 0:2-Rückstand hinterher. Nach dem Ausgleich zum 2:2 folgt die beste Phase der Kreß-Elf, die ihre Chancen aber nicht zu nutzen weiß,

VfB 03 Hilden - TV Kalkum-Wittlaer 3:3 (1:2). Die Fußballer des VfB 03 schlossen die englische Woche in der Oberliga mit einem Unentschieden ab. In drei Begegnungen sprangen damit vier Punkte heraus, doch die Enttäuschung stand in den Gesichtern der Hildener, die sich im Duell gegen den Aufsteiger TV Kalkum-Wittlaer im Vorfeld Siegchancen ausgerechnet hatten, den eigenen Erwartungen aber letztlich nicht gerecht wurden. Und am Ende sogar froh sein konnten, wenigstens einen Zähler zu retten. Die Analyse von Georg Kreß fiel entsprechend knapp aus.

"Wir haben überhaupt nichts ins Spiel gefunden, haben keinen Zugriff bekommen", erklärte der Trainer des VfB 03. Der 52-Jährige kritisierte nicht nur das Zweikampfverhalten in der Defensive, sondern auch die offensiven Kombinationen. "Wir hätten uns noch mehr Chancen erarbeiten können", betonte der Chefcoach. Letztlich scheiterten die Hildener aber an der Verwertung ihrer guten Möglichkeiten, zumal Kai Gröger im Kalkumer Kasten tolle Paraden zeigte.

Die erste gute Gelegenheit der Platzherren leitete Pascal Weber mit einem Vorstoß über die linke Seite ein. Jannik Weber drückte den Ball mit der Brust Richtung Tor, doch Keeper Gröger klärte zur Ecke (6.). Auf der anderen Seite brachte den Gästen ein schneller Vorstoß über Matthias Fenster die Führung. Freistehend verwertete Azia Afkir die flache Hereingabe zum 1:0 (9.). Der nächste Schock für die Hildener ließ nicht lange auf sich warten. Kurz und trocken zog Carsten Schuh von der linken Strafraumgrenze ab und erhöhte für Kalkum-Wittlaer auf 2:0 (22.). Ein Strafstoß brachte die Gastgeber wieder ins Spiel zurück. Nach einem Rückpass von Pascal Weber von der Grundlinie auf Jannik Weber foulte Pascal Grambow den Stürmer und Schiedsrichter Marco Lechtenberg zeigte sofort auf den Punkt. Stefan Schaumburg verwerte den Elfmeter souverän zum 1:2 (28.). Weitere gute Chancen von Jannik Weber (36.) und Dennis Krol (37.) entschärfte Kai Gröger. Und der Keeper war auch auf dem Posten beim Kopfball von Jannik Weber nach Härtl-Zuspiel und dem Nachschuss von Schaumburg.

Nach einer zehnminütigen Unterbrechung ging es kurios weiter. Weil der Unparteiische offenbar vergessen hatte, die Trinkpause der ersten Halbzeit nachzuspielen, gab es erst nach zwei Spielminuten einen Seitenwechsel - und damit den offiziellen Beginn der zweiten Halbzeit. Die hatte ihren ersten negativen Höhepunkt, als Florian Grün nach einem Duell mit Maurice Ryboth humpelnd vom Platz musste (58.). "Es hat hinten im Fuß geknackt. Die Achillessehne ist o.k., aber ich muss morgen erst einmal zum Arzt", konstatierte der neue Innenverteidiger des VfB 03 zerknirscht. Und trieb Trainer Kreß damit die Sorgenfalten auf die Stirn.

Mit einer Flanke von der rechten Seite leitete Patrick Percoco die erste gute VfB-Chance nach dem Seitenwechsel ein, doch Torhüter Gröger klärte mit einem Reflex gegen Jannik Weber (63.). Kurz danach legte sich Christian Schuh zum Glück das Leder zu weit vor, so dass Bastian Sube die gefährliche Situation entschärfen konnte (69.). Dann setzte sich Dennis Lichtenwimmer auf der rechten Seite durch und Jannik Weber hämmerte den flachen Pass zum 2:2 (72.) ins Netz. Sekunden später köpfte der Angreifer den Ball nach einer weiteren Lichtenwimmer-Vorlage an den Querbalken (73.).

In der Folge wogte das Geschehen hin und her. Kurz vor dem Ende markierte Maximilian Heckhoff überraschend aus extrem spitzen Winkel links neben dem Gehäuse die 3:2-Führung der Kalkumer (88.). Doch nur eine Minute später schlug der VfB 03 zurück, als ein Freistoß von Fabian Andree über den Scheitel von Manuel Schulz zum 3:3 ins Gäste-Tor strich.

(RP)