1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 kassiert zwei Platzverweise

Fußball : VfB 03 kassiert zwei Platzverweise

Fabian zur Linden sieht in der Oberliga-Partie bei der TuRU die gelb-rote Karte, Stefan Schaumburg sogar glatt "Rot". Trotz 20-minütiger Unterzahl erkämpfen die Hildener Fußballer aber ein 2:2.

TuRU Düsseldorf — VfB Hilden 2:2 (2:1). In einer Oberliga-Begegnung mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten ergatterten die Fußballer des VfB 03 nach der Pause noch einen wichtigen Punkt, mit dem sie den knappen Abstand zur Abstiegszone wahrten. Allerdings war das Unentschieden teuer bezahlt.

Denn nach einem taktischen Foul sah Stefan Schaumburg überraschend die rote Karte (83.). Zehn Minuten zuvor ging bereits Fabian zur Linden nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Feld. In doppelter Unterzahl hielten die Hildener aber in der hart umkämpften Schlussphase das 2:2.

In den ersten 25 Minuten diktierten allerdings die Düsseldorfer das Geschehen. "Da haben sie uns an die Wand gespielt", gestand Toni Molina frank und frei. Der VfB-Trainer betonte: "Das war bislang die Mannschaft, die mit Abstand den meisten Druck auf uns ausgeübt hat." In den Reihen der TuRU trumpfte zudem mit Gianluca de Meo ein Hildener auf. Die Offensivkraft ließ bereits früh mit einem 25Meter-Knaller an den Pfosten aufhorchen (8.). Nur eine Minute später verpasste Nikola Aleksic aus guter Position den Kasten.

Die erste VfB-Chance hatte Jannik Weber, der nach einem Freistoß jedoch direkt in die Arme des Düsseldorfer Torhüters köpfte (15.). Kurz danach markierte de Meo nach einem Ballverlust der Gäste in der Vorwärtsbewegung mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern die TuRU-Führung (18.). Auch dem zweiten Treffer ging ein Ballverlust der VfB-Angreifer voraus. Erneut schalteten die Platzherren schnell um — und Nikola Aleksic erhöhte auf 2:0 (21.). Zu diesem Zeitpunkt war Molina froh, dass seine Mannschaft nicht noch höher in Rückstand lag. Überraschend verkürzten die Gäste sogar auf 1:2 (28.), als Emrah Cavdar eine feine Einzelleistung erfolgreich abschloss. In der Folge kamen die Hildener plötzlich besser ins Spiel. Erneut Cavdar (31.) und Stefan Schaumburg (43.) verpassten noch vor der Pause den Ausgleich.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff führte ein glänzender Konter des VfB 03 jedoch zum 2:2 (50.). Marcel Bastians setzte mit einem Steilpass Schaumburg in Szene. Der Mittelfeldakteur schob den Ball mit Übersicht zu Cavdar weiter — und der legte entschlossen seinen zweiten Treffer nach. "Danach waren wir Herr im Haus, natürlich auf unsere Art und Weise — wir haben gestaffelt gestanden", erklärte Toni Molina stolz.

Schaumburg hatte sogar das Siegtor auf dem Fuß, schloss aber allein vor Keeper Jonas Agen zu schwach ab (62.). In der Schlussphase folgten die beiden Platzverweise, doch der VfB 03 geriet nicht mehr in die Bredouille, da die TuRU ohne weitere Chance blieb.

(RP)