1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 kann Bocholt nicht aufhalten

Fußball : VfB 03 kann Bocholt nicht aufhalten

Die Hildener Fußballer vergeben im Oberliga-Duell gegen den 1. FC wichtige Punkte, weil es an der notwendigen Leidenschaft mangelt. Der schlechte Start in die englische Woche lässt die Alarmglocken schrillen.

Im Abstiegskampf der Oberliga kommen die Fußballer des VfB 03 nicht wirklich vorwärts. Jetzt kassierten die Hildener im Duell gegen den 1. FC Bocholt auf eigenem Platz eine empfindliche 1:4-Niederlage und verpassten damit die Chance, sich ein Polster zur Abstiegszone zu verschaffen.

In einer Partie, in der spielerische Höhepunkte über weite Strecken Mangelware blieben, hatten die Platzherren zunächst mehr Spielanteile. Ein Freistoß von Denis Ivosevic ging zwar weit über den Bocholter Kasten (18.), doch dann fiel wie aus dem Nichts die Führung des VfB 03. Said Harouz kam über die rechte Seite, ließ filigran noch einen Verteidiger aussteigen und schlenzte den Ball im schönen Bogen zum 1:0 (22.) ins rechte Eck. Es war ein Treffer, der den Gegner ins Mark traf. Vor allem Manuel Jara machte aus seinem Unmut keinen Hehl. "Nimm ihn doch an - nicht immer solche Kunststücke", forderte der FCB-Coach von seiner Mannschaft mehr Zug zum Tor. Wenig später setzte das Bocholter Team die Aufforderung um. Len Oliver Heinson trieb das Leder über die linke Seite in den Strafraum und passte dann vors VfB-Gehäuse - und Andre Bugla glich zum 1:1 (29.) aus.

  • Lokalsport : Fußball-Oberliga: DSC trifft auf besorgte Hildener
  • Fußball : VfB 03 liefert ein packendes Duell
  • Fußball : Stolpert der VfB 03 in Cronenberg?

Damit war die Begegnung schnell wieder offen. Mehr Schwung entwickelte sie aber nicht, auch wenn die Bocholter sich nun mehr Möglichkeiten erarbeiteten. So tankte sich Ismail Öztürk in die rechte Strafraumhälfte, schoss aber am Kasten vorbei (36.). "Weiter so, ihr habt die Chancen" war Jara nun wesentlich zufriedener. Auf der anderen Seite lieferten die Hildener Taten. Nach einer präzisen Ecke von Denis Ivosevic beförderte Manuel Schulz den Ball per Kopf auf den FC-Kasten. Die Kugel zappelt sogar im Netz, doch der Treffer fand keine Anerkennung, weil Florian Grün den Ball noch berührte und Schiedsrichter Tim Brüser deshalb auf Abseits entschied (40.).

Kurz vor der Pause war das eine von mehreren Schlüsselszenen in dieser Begegnung. Denn die nächste folgte gleich nach dem Wiederanpfiff. Da verhinderte Sebastian Herweg mit guter Reaktion zunächst den Rückschlag. Gleich im nächsten Angriff vertändelte Pascal Weber eine weitere Möglichkeit der Hildener zur Führung (47.). Im Gegenzug schlenzte Marc Beckert den Ball übers VfB-Gehäuse und dann rettete Keeper Herweg gegen Öztürk (50.). Eine Minute später beförderte der Torhüter eine langgezogene Hereingabe von der rechten Seite mit Mühe über die Latte (51.). Und es ging munter weiter. Plötzlich stand Park Ilkwon allein vor Maurice Schumacher, scheiterte aber am FC-Schlussmann, der glänzend reagierte (56.). Einen Freistoß von Bugla köpfte wiederum Jan-David Volmering übers Tor (58.).

Nicht nur die Zuschauer erlebten in der Anfangshase der zweiten Halbzeit also ein Wechselbad der Gefühle. Letztlich neigte sich die Waagschale aber zugunsten der Bocholter. Zu einem Zeitpunkt, als sich der VfB 03 immer mehr in die eigene Hälfte zurückdrängen ließ und auf einen kompakten Abwehrriegel baute, packten die Bocholter ihre technischen Fertigkeiten aus. Christian Gurny chippte den Ball über die Hildener Defensivreihe hinweg, Andre Bugla startete im richtigen Moment und brachte die Gäste mit 2:1 (65.) in Front. Es folgte die stärkste Phase des Jara-Teams. Bei einem Heber von Gurny und dem Nachschuss von Öztürk verhinderte Herweg noch Schlimmeres (71.). Sekunden später war er aber machtlos, als Öztürk den Ball aus 20 Metern genau unter die Latte hob. Und nach einer präzisen Flanke von Marc Beckert von der rechten Seite erhöhte Bugla per Kopf auf 4:1 (77.) - in hohem Bogen senkte sich das Leder soeben unter die Latte.

"Was sollen wir immer nach Ausreden suchen: Wir haben zu wenig Siegeswillen gezeigt", stellte Michael Kulm fest. Der Teammanager des VfB 03 ergänzte: "Wir haben im Abstiegskampf nicht das gezeigt, was notwendig ist."

(RP)