1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 ist in Essen klarer Außenseiter

Fußball : VfB 03 ist in Essen klarer Außenseiter

Die Hildener Fußballer stehen im Abstiegskampf unter Zugzwang, doch ein Erfolg des Oberliga-Neulings ausgerechnet beim Tabellenzweiten FC Kray scheint unmöglich, zumal Trainer Toni Molina weiteres Verletzungspech beklagt.

Kray — VfB Hilden. Klassenerhalt lautet der Auftrag des VfB 03 in der Fußball-Oberliga. Ein schwieriges Unterfangen, wie der Aufsteiger in den vergangenen Wochen erkennen muss. Das liegt vor allem am Verletzungspech, das sich bereits seit Monaten wie ein roter Faden durch den Saisonverlauf zieht. Denn auch vor dem Duell beim Tabellenzweiten hat Toni Molina eine Hiobsbotschaft zu verkünden. "Florian Marx fällt mit einem Muskelfaserriss aus", berichtet der Hildener Trainer mit einem deutlich hörbaren Seufzen.

Kurz vor dem Ende des Derbys gegen Ratingen 04/19 zwickte es die Defensivkraft plötzlich in der Wade. Da hoffte Molina noch auf einen simplen Krampf, jetzt aber konstatiert er: "Das ist das Ergebnis einer völligen Überlastung." Denn im Bemühen, den Rückstand aufzuholen, stellte der Coach auf eine Rautenformation um. Auf Marx kam damit viel Laufarbeit zu. "Vielleicht hat er an diesem Tag einen oder zwei Sprints zuviel gemacht", sagt Molina. Die Folge: Der Arzt verordnete nach der Ultraschalluntersuchung ein zweiwöchiges Sportverbot.

Der erneute Ausfall von Marx schlägt ins Kontor, denn der 25-Jährige ist im Hildener Team der Mann für die Standardsituationen. Gefährliche Ecken und Freistöße sind seine Spezialität, die auch die Konkurrenz fürchtet, brachte sie doch dem VfB 03 schon den einen oder anderen Zähler ein. Nun muss der Aufsteiger jedoch andere Möglichkeiten suchen, um zu den dringend benötigten Punkten zu kommen. Mit Lukas Schmetz, Simon Kozany und Manuel Trebbin sieht der Coach zumindest einige personelle Alternativen in der Abwehrarbeit. Ein Fragezeichen steht allerdings auch hinter dem Einsatz von Stefan Schaumburg (grippaler Infekt).

Doch es gibt auch Positives aus dem VfB-Lager zu vermelden. "Patrick Percoco hat wieder am Mannschafstraining teilgenommen", freut sich Molina. Der Mittelfeldakteur (Knieoperation) stand am Montag erstmals wieder auf dem Kunstrasen an der Hoffeldstraße. Da waren für den 22-Jährigen Zweikämpfe noch tabu. Einen Tag später aber gab er schon richtig Gas. "Gestern hatte er schwere Beine, aber das Knie hat gehalten", berichtet Molina mit einem Schmunzeln. Und auch Vincenzo Lorefrice (Muskelbündelriss) steht vor der Rückkehr in den Kader. Der Stürmer, der in der Winterpause von Fortuna Düsseldorf kam, hatte bislang noch keinen einzigen Einsatz.

Während die Hildener auf der Suche nach Spielern sind, sortiert der FC Kray nach der 0:1-Niederlage im Derby gegen den ETB SW Essen mächtig aus. In seinem Tatendrang machte Trainer Karsten Hutwelker auch vor dem Ur-Krayer Kevin Barra keinen Halt. Der Mittelfeldakteur darf ebenso wie Florian Juka nicht mehr am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen. Ibrahim Barras hingegen kann sich in der Reserve nachdrücklich in Erinnerung bringen. Auch aufgrund dieser Entwicklung rechnet Toni Molina mit einem "heißen" Spiel im Krayer Stadion.

(RP)