VfB 03 Hilden will den 1. FC Bocholt erneut bezwingen

Fußball : VfB 03 braucht einen Coup gegen Bocholt

Die Hildener Fußballer stecken wieder mittendrin im Abstiegskampf und brauchen aktuell jeden Punkt. Ein schwieriges Unterfangen gegen den Tabellendritten, der am Sonntag an der Hoffeldstraße seine Visitenkarte abgibt.

Im Hinrundenduell übernham der 1. FC Bocholt den Part des Aufbaugegners. Bereits nach sechs Minuten gingen die Fußballer des VfB 03 mit 1:0 in Führung. Am Ende feierten sie einen deutlichen 4:0-Erfolg, der ihnen nach einem miserablen Saisonstart etwas Luft verschaffte. Für die Mannschaft von Manuel Jara war es dagegen erst die zweite Niederlage im achten Spiel – sechsmal gingen die Bocholter bis dahin als Gewinner vom Platz. Für die Hildener hingegen war es erst der zweite Sieg. Dazu standen vier Niederlagen und zwei Unentschieden zu Buche. Überraschenderweise ist die Ausbeute des VfB 03 an den ersten sieben Spieltagen der Rückrunde identisch; Vier Niederlagen, zwei Unentschieden, ein Sieg. Rein statistisch deutet also alles auf einen erneuten Erfolg über den 1. FC Bocholt hin, doch Fußball ist keine Frage des Rechenschiebers, sondern die Entscheidung fällt immer noch auf dem Platz. Und da haben die Hildener am Sonntag (16 Uhr, Hoffeldstraße) wohl wieder einen schweren Stand – trotz des Heimvorteils. Das liegt zum einen an den schwachen Vorstellungen der vergangenen Wochen, als die Mannschaft das komfortabel scheinende Polster zur Abstiegszone verspielte. Auf der anderen Seite kommt ein Gegner, der nach drei Siegen und vier Unentschieden an den ersten sieben Spieltagen der Rückrunde angeschlagen wirkt. Zuletzt schaffte das Jara-Team drei Mal in Folge lediglich ein 1:1 und gab diesen Punktverlusten wichtigen Boden im Titelrennen ab. Spitzenreiter VfB Homberg ist inzwischen weit enteilt, aber auch die Sportfreunde Baumberg überholten inzwischen den ambitionierten 1. FCB.

Angesichts der Vorzeichen scheint der Ausgang der Partie vollkommen offen. Marc Bach versucht es mit einer positiven Einstimmung. „An das Hinspiel haben wir sehr gute Erinnerungen. Da haben wir eine klasse Leistung abgeliefert“, erklärt der Trainer des VfB 03, gesteht aber auch: „Hinten raus ist unser Sieg vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen.“ Doch Bach konstatiert auch: „Wir haben die Konter endlich mal konsequent zu Ende gespielt.“ Gerade auf diese Entschlossenheit setzt der Coach auch am Sonntag. „Der Gegner hat eine hohe Qualität im Kader, aber es ist eine machbare Aufgabe“, sagt er. Wohl wissend: „Gerade in dieser Phase müssen wir jetzt für eine Überraschung sorgen und damit ein Zeichen setzen.“ Ein erneuter Erfolg über Bocholt könnte, wie schon in der Hinrunde, neue Kräfte im Hildener Team freisetzen.

Die Basis wollen die Fußballer des VfB 03 wieder in der Defensive legen, dazu diesmal ihre Chancen im Angriff besser nutzen. „Wir müssen die richtige Balance finden“, hat Bach erkannt. Denn die Videoanalyse der Partie bei der TuRU ergab: „Wir hatten drei bis vier sehr gute Situationen, haben sie aber nicht ins Ziel gebracht.“ Weil diesmal die Abwehr aber nicht patzte, reichte es zumindest zu einem wichtigen Zähler.

Ob es am Sonntag erneut personelle Veränderungen gibt, lässt der Trainer des VfB 03 offen. „Wir waren zuletzt ja auch zu Umstellungen gezwungen“, erklärt er die unterschiedlichen Anfangsformationen. Der Ausfall des gerade erst verpflichteten Innenverteidigers Len Heinson (Knie) schlug ebenso ins Kontor wie die erneute Verletzung des Rechtsverteidigers Robin Müller, der sich einen Mittelfußbruch zuzog und rund sechs Wochen ausfällt. Jetzt soll endlich wieder Konstanz reinkommen. Viel hängt aber von der Arbeit in den Übungseinheiten ab. „Es ist schwierig, jemanden zu bringen, der nicht trainiert hat“,  betont Bach. Deshalb steht hinter dem Einsatz von Jannik Löbe schon wieder ein Fragezeichen. Das Personalkarussell könnte sich beim VfB 03 also weiter drehen – ob vom Trainergespann bewusst gewollt oder einfach aus der Not heraus geboren.

Mehr von RP ONLINE