VfB 03 Hilden will bei der SSVg Velbert punkten

Fußball :  VfB 03 Hilden blickt jetzt nach oben

Das Team von Marc Bach zeigt in der Fußball-Oberliga Aufwärtstrend und geht mit breiter Brust in die Partie beim Vierten SSVg Velbert. Im Hinspiel bejubeln die Hildener nach einer abwechslungsreichen Begegnung ein Remis.

Der Auftakt in die Rückrunde ist gelungen. In einer über weite Strecken zähen Begegnung schaffen die Fußballer des VfB 03 am Ende einen wichtigen 2:0-Erfolg über den 1. FC Kleve, dem sie in der Hinrunde noch mit 0:3 glatt unterlegen waren. Sein Debüt als Hildener Trainer hatte sich Marc Bach seinerzeit ganz anders vorgestellt, jetzt aber präsentierte sich der Coach nach dem Schlusspfiff ganz entspannt. „Über 90 Minuten haben wir sehr konzentriert gespielt. Mit dem Sieg haben wir uns ein kleines Polster zur Abstiegszone geschaffen“, stellte der 41-Jährige nach dem Abpfiff fest.

Bereits am Samstag (14 Uhr, Cristopeit Sport-Arena, Jupiterstraße 5) steht nun die Partie gegen die SSVg Velbert an. Eine Mannschaft, die Bach zu den Hochkarätern in der Liga zählt. Auf eigenem Platz holten die Hildener zumindest ein Remis. „Das war eines der intensivsten Spiele in der Hinrunde“, erinnert sich Marc Bach an einen offenen Schlagabtausch. „Drei Mal haben wir in Führung gelegen, drei Mal ist der Gegner zurückgekommen.“ Am Ende waren die Fußballer des VfB 03 heilfroh, nach einer spannenden und phasenweise auch nickeligen Begegnung, in der auf und neben dem Platz die Emotionen hoch kochten, den ersten Zähler in der Tasche zu haben.

Nach dem Erfolg über Kleve gehen die Hildener die Begegnung wesentlich entspannter an. „In der Hinrunde hatten wir nach den ersten vier Spielen lediglich einen Punkt, in der Rückrunde haben wir jetzt nach nur einer Partie aber schon drei Punkte – das ist deutlich besser“, rechnet Bach vor und ergänzt: „Wenn wir in Velbert den Punkt der Hinrunde mitnehmen, wären wir zufrieden – gegen drei Punkte haben wir aber auch nichts einzuwenden.“ Voraussetzung ist aber, dass seine Mannschaft ähnlich konzentriert wie zuletzt gegen Kleve agiert. Doch Bach geht selbstbewusst vorneweg und verweist auf die gute Ausbeute gegen die ersten Vier der Tabelle: Beim Dritten 1. FC Bocholt gab es einen Sieg, beim Spitzenreiter VfB Homberg, gegen den Zweiten Baumberg und eben die SSVg Velbert jeweils ein Unentschieden. „Gegen diese vier Mannschaften sind wir noch ungeschlagen und würden diese Serie gerne fortsetzen“, erklärt Bach.

Während beim VfB 03 in den ersten Wochen der Meisterschaft viel Sand im Getriebe war, starteten die Velberter, die im Sommer mit Alexander Voigt ebenfalls einen neuen Trainer bekamen, exzellent in die Meisterschaftsrunde. Mit 13 Punkten in fünf Partien nährten sie die Hoffnungen, im Titelkampf der Oberliga ein wichtiges Wort mitsprechen zu können. Zuletzt hakte es aber gewaltig. Nach drei Niederlagen in Folge verloren sie in der Spitzengruppe an Boden. Erst im Duell bei der SpVg. Schonnebeck stoppten die Velberter den Negativtrend, machten einen 0:1-Rückstand wett und feierten am Ende einen 3:1-Sieg. Das Erfolsrezept? „Wir haben nie nachgelassen, immer mehr Druck aufgebaut und uns mit Toren belohnt“, erläuterte SSVg-Coach Voigt. Die in der zweiten Halbzeit eingewechselten Robert Nnaji und der Ex-Baumberger Leroy Mickels sorgten mit ihren Toren für die Entscheidung.

Mehr von RP ONLINE