Fußball, Oberliga VfB 03 ist nicht effektiv genug

Hilden · Die Hildener Oberliga-Fußballer verlieren beim SV Sonsbeck 0:2. Für eine engagierte Leistung belohnen sich die Gäste nicht, etliche Versuche landen nicht im Tor. Cheftrainer Tim Schneider sieht eine Mitschuld beim Schiedsrichter.

 Hildens Talha Demir machte in Sonsbeck ein starkes Spiel, hatte aber kein Glück mit seinen Abschlüssen.

Hildens Talha Demir machte in Sonsbeck ein starkes Spiel, hatte aber kein Glück mit seinen Abschlüssen.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Fußball-Oberligist VfB 03 Hilden wartet nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim aktuell formstarken SV Sonsbeck seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Die Mannschaft von Cheftrainer Tim Schneider rutschte nach der vierten Saisonniederlage mit 26 Punkten auf den siebten Platz ab. Während einer intensiven Partie fanden die Hildener zu selten zündende Ideen, obwohl man gegen einen zweikampfstarken und giftigen Gegner zunächst mehr Spielanteile hatte. In der 9. Minute verfehlte Talha Demir mit seinem Distanzschuss das anvisierte Ziel, bevor eine „Monstergrätsche“ von SV-Kapitän Philipp Elspaß eine hochkarätige Möglichkeit des VfB zunichte machte (11.). Zehn Minuten später verhinderte der überragende Sonsbecker Keeper Jonas Holzum die Hildener Führung, als er nach einem Freistoß des Aktivpostens Demir den Kopfball von Maximilian Wagener aus kürzester Distanz in glänzender Manier parierte (21.).