VfB 03 Hilden setzt gegen Ratingen 04/19 auf Sieg

Fußball : VfB 03 will die Oberhand behalten

Die englische Woche in der Oberliga hält für die Hildener Fußballer das zweite Derby bereit. Allzu oft hatten sie in Ratingen nichts zu bestellen – das soll sich diesen Mittwoch aber ändern. Der erste Saisonsieg ist das Ziel.

Zufriedene Gesichter waren allenthalben auf der Anlage an der Hoffeldstraße nach dem hart erkämpften 1:1 in der Auftaktpartie gegen den 1. FC Monheim zu sehen. „Es war ein gutes Spiel und ein Punktgewinn“, strich Marc Bach auch zwei Tage später noch das Positive heraus. Gleichwohl gestand der Trainer des Oberligisten VfB 03: „Im Nachgang ist das Remis nach intensiver Videoanalyse sehr ärgerlich, denn wir hatten die deutlich besseren Chancen und gerade im Zentrum einen guten Zugriff.“ Und auch das rustikale Foul von Philip Lehnert gegen Talha Demir, das die Schiedsrichterin mit einer gelben Karte ahndete, bewertete Bach nach dem Studium des Videos anders: „Das war eine rote Karte. Und in der letzten halben Stunde wäre in Überzahl mehr drin gewesen.“

An dieser Entscheidung gibt es aber nichts mehr zu rütteln, und deshalb müssen sich die Hildener Fußballer nun mit dem Umstand begnügen, wenigstens einen besseren Saisonstart hingelegt zu haben als noch in der vergangenen Spielzeit, die mit einer glatten Niederlage begann. Und es bleibt der Fakt, dass die Bach-Elf im Duell gegen die starken Monheimer diesmal nur einen Treffer kassierte – in der vergangenen Saison waren es noch vier pro Begegnung.

Viel Zeit, mit der vergebenen Siegchance zu hadern, bleibt den Hildenern eh nicht, denn bereits Mittwochabend (19.30 Uhr, Stadionring) steht das nicht minder brisante Derby bei Ratingen 04/19 an. Oder wie es Bach formuliert: „Wir haben das nächste Kaliber vor der Brust.“ Der Respekt des VfB 03 ist groß, denn in den vergangenen Jahren ließen die Hildener im 04/19-Stadion in schöner Regelmäßigkeit Federn. Der letzte Punktgewinn auf dem Ratinger Naturrasen datiert vom 28. März 2016, als der VfB 03 dem Lokalrivalen ein 0:0 abtrotzte. Diesmal trifft das Bach-Team auf einen angeschlagenen Kontrahenten, der zum Meisterschaftsstart bei den Sportfreunden Baumberg eine deftige 0:4-Abfuhr kassierte. Bereits nach zwei Minuten lag die Mannschaft von Alfonso del Cueto mit 0:1 zurück – ein Wirkungstreffer, von dem sich die Gäste in der Folge nicht mehr erholen sollten. Damit steht der letztjährige Oberliga-Sechste schon vor der Heimpremiere unter Druck. „Die wollen nicht auch noch das zweite Derby verlieren und nach zwei Spielen mit null Punkten dastehen“, versetzt sich Bach in die Seelenlage seines Kollegen del Cueto. Derweil spricht Georg Mewes, Sportlicher Leiter von 04/19, von der Chance, „Wiedergutmachung zu betreiben“, betont aber zugleich: „Wir erwarten ein ganz schweres Spiel.“

Das sieht Bach ähnlich, denn auf dem großen Naturrasenplatz in Ratingen sind andere Qualitäten als zuletzt auf dem eigenen Kunstrasen gefragt. Zugleich lobt er die individuelle Stärke der Gastgeber, verweist unter anderem auf den regionalliga-erfahrenen Felix Clever. Dazu stehen mit Marvin Roch, Pascal Gurk und Diamant Berisha drei junge Spieler im Kader, die bereits in der Jugend-Bundesliga Akzente setzten.

Angesichts der Belastung durch die englische Woche schließt der VfB-Trainer personelle Veränderungen nicht aus, zumal er in Ratingen mit einer nicht minder laufintensiven Begegnung rechnet, in der die Hildener Defensive erneut wachsam agieren muss. Zugleich gilt es, in der Offensive mehr Konzentration und Konsequenz im Abschluss an den Tag zu legen, um die eigenen Chancen besser zu verwerten als noch im Derby gegen Monheim.

Mehr von RP ONLINE