1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden schlägt Schwarz-Weiß Düsseldorf mit 5:1

Fußball : VfB 03 setzt guten Testspiel-Lauf fort

Jetzt zeigen die Hildener Oberliga-Fußballer auch dem Landesliga-Team des SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf deutlich die Grenzen auf. Am Sonntag wartet mit dem Regionalligisten Wuppertaler SV ein ganz anderes Kaliber.

SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf – VfB 03 Hilden 1:5 (0:2). Tim Schneider hat zurzeit in der Vorbereitung gut lachen, denn das Oberliga-Team des VfB 03 lieferte auch beim klassenniederen Kontrahenten eine überzeugende Vorstellung ab. Gleichwohl war der neue Chefcoach der Hildener nicht rundum zufrieden. „Unser Offensivspiel ist weiterhin gut, aber das Zu-Null-Spielen bekommen wir nicht hin“, sagt er, relativiert aber einen Moment später: „Der Treffer resultierte auch aus einem Freistoß – da kann man nicht soviel machen.“

Im Vorfeld der Partie hatten die VfB 03-Fans auf ein Heimspiel an der Hoffeldstraße gehofft. Das klappte aber ein weiteres Mal nicht, weil die Stadt Hilden die Duschen auf der Anlage nach einem Hin und Her erst am frühen Mittwochnachmittag freigab. „Da hatten wir uns mit den Düsseldorfern schon abgesprochen, dass wir bei ihnen antreten“, erläutert Schneider. Läuft alles nach Plan, gelingt die Heimpremiere erst am 23. August mit dem Freundschaftsspiel gegen den gleichklassigen VfL Alfter.

Auf dem Platz von Schwarz-Weiß kennt sich Tim Schneider aber nicht minder gut aus, denn vor seiner Rückkehr zu seinem Stammklub arbeitete er dort als Trainer des B-Liga-Teams. Auch deshalb kam ihm der deutliche Erfolg seiner aktuellen Mannschaft wohl gerade recht. Den leitete Nick Hellenkamp mit einem Doppelpack kurz vor der Pause ein. Zunächst proftierte er vom gelungenen Doppelpassspiel zwischen Tuncay Altuntas und Talha Demir – mit einem strammen Schuss in den rechten Winkel ließ er SW-Torhüter Jan Pillekamp keine Abwehrchance (38.). Den zweiten Treffer leitete Patrick Percoco mit einem Zuspiel auf Altuntas ein, ehe Hellenkamp mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 2:0 erhöhte.

Schon vor diesen beiden Toren vergaben die Hildener etliche gute Möglichkeiten. So scheiterte Demir gleich zweimal am SW-Keeper (6., 10.), vertändelte im dritten Anlauf die nächste gute Chance (14.) und verzog dann freistehend seinen Schuss fast vom Elfmeterpunkt (15.). Nicht besser machte es Giacomo Russo, der nach guter Demir-Vorarbeit über den Ball trat (20.). Der Kopfball von Fabian zur Linden war nicht druckvoll genug, den strammen 20-Meter-Schuss von Percoco parierte der Schlussmann (34.).

Gleich nach dem Seitenwechsel hatte der eingewechselte Selcuk Yavuz die nächste Chance, scheiterte aber aus 22 Metern am Torhüter (46.). Nach einer Flanke von Demir in den Strafraum nutzte Isaak Kang die fehlende Entschlossenheit der Düsseldorfer Abwehr, um auf 3:0 (50.) zu erhöhen. Nach einer Hereingabe von Percoco standen gleich drei Hildener im Sechszehnmeter-Raum frei, letztlich vollendete Yavuz zum 4:0 (57.). In Bedrängnis verpasste Kang wenig später nach feiner Percoco-Vorarbeit noch seinen zweiten Treffer (62.), machte es aber dann nach Zuspiel von Robin Müller besser und markierte das 5:0 (65.). Kurz danach musste Kang jedoch verletzt vom Feld, da er sich im Zweikampf einen Cut am Auge zuzog und die Wunde im Krankenhaus genäht bekam. Die anschließende Überzahl nutzten die Schwarz-Weißen zum Ehrentreffer durch Markus Dühlmann per Freistoß.

Das nächste Testspiel des Oberligisten folgt am Sonntag (11 Uhr) beim Regionalligisten Wuppertaler SV auf dem Naturrasen der Anlage Gelber Sprung, eigentlich der Heimatplatz des ASV Wuppertal. „Wir haben bewusst zwei Spiele gegen Regionalligisten abgemacht – in diesen Partien werden Schwächen ganz klar aufgedeckt“, sagt Tim Schneider und rechnet mit einer wesentlich härteren Aufgabe. Zumal die Hildener eine harte Trainingswoche hinter sich haben. „Mal sehen, wie die Jungs das verkraften“, ist der VfB-Coach gespannt. Denn wegen der geltenden Corona-Regeln ist eine größere Rotation ausgeschlossen.