VfB 03 Hilden peilt den nächsten Sieg über Ratingen 04/19 an

Fußball : VfB 03 will den entscheidenden Schritt machen

Die Hildener Fußballer streben im Oberliga-Derby den nächsten Sieg an, um den Druck im Kampf um den Klassenerhalt zu mindern.

Die Fußballer des VfB 03 gehen in den Endspurt. Noch drei Spieltage haben sie in der Oberliga vor der Brust – und wenn es ganz schlecht läuft, bringt erst die letzte Partie gegen das abgeschlagene Schlusslicht FSV Duisburg den Klassenerhalt. Doch daran verschwenden die Hildener keinen Gedanken. Ihr Ziel ist klar: Mit einem Sieg am Sonntag bei Ratingen 04/19 wollen sie den entscheidenden Schritt für den Verbleib in der Liga machen. Ein hehres Unterfangen, denn die Aufgabe hat es in sich. In den vergangenen Jahren hat das Derby seinen Reiz nicht verloren – immer wieder wechseln die Rollen von Sieger und Verlierer. Und das unabhängig vom Tabellenstand. Zwar gehen die Ratinger als Tabellenvierter in die Begegnung, doch die Hildener (Rang 12) wuchern mit dem Pfund des 3:2-Hinspielsieges. Will heißen: Auch diesmal ist das Ende vollkommen offen. Zumal der Sieg des VfB 03 seinerzeit am seidenen Faden hing, weil Kaan Terzi in der Schlussminute nach einer Hereingabe von der linken Seite am kurzen Pfosten ganz frei stand, aber das Kunststück fertig brachte, das Leder nur an die Latte zu köpfen. Nicht nur 04/19-Trainer Alfonso del Cueto entglitten angesichts dieses Missgeschicks die Gesichtszüge.

Im November war auch Patrick Percoco mit von der Partie. In der Abwehrkette übernahm er den Part auf der rechten Seite, setzte aber auch in der Offensive Akzente – und hatte zweimal Pech, dass 04/19-Keeper Marius Gerhardt auf dem Posten war. Diesmal ist der 27-Jährige jedoch nur als Zuschauer dabei, da sich die vermeintliche Adduktorenzerrung als Muskelfaserriss im Leistenbereich entpuppte – das Saison-Aus. „Ich hatte schon länger Schmerzen, dann ist es halt passiert“, erzählt er von dem Schreckmoment beim Aufwärmen vor der Partie vergangenen Sonntag gegen den ETB SW Essen. Fügt dann aber mit einem verschmitzten Lächeln hinzu: „Letztlich ist es doch gut gelaufen – Timo hat zwei Tore gemacht.“ Ersatzmann Kunzl empfahl sich beim 4:1-Erfolg über die ebenfalls noch abstiegsgefährdeten Essener auch für einen Einsatz in der Startformation gegen Ratingen. In jedem Fall versprüht Percoco vor dem Derby Zuversicht: „Die Jungs werden es schon machen.“

Wer am Sonntag letztlich aufläuft, da lässt sich Marc Bach noch nicht in die Karten schauen. Zumal der Trainer des VfB 03 mit Blick auf die Tabelle feststellt: „Es ist verrückt, dass man mit 41 Punkten noch um den Klassenerhalt zittern muss.“ Der Respekt vor den spielstarken Gastgebern ist groß, deshalb betont Bach: „Auch ein Punkt kann schon wichtig sein.“ Letztlich hofft der Coach aber auf drei Zähler, um den Druck vom nächsten Heimspiel gegen den SC West zu nehmen. Deshalb bereitete er seine Mannschaft am Mittwoch eigens auf dem Naturrasen am Bandsbusch auf die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) im Ratinger Stadion vor. Neben Percoco fällt übrigens auch Gianluca de Meo mit einem Muskelfaserriss aus. Dafür hat Pascal Weber seinen Magen-Darm-Infekt überstanden und stieg bereits am Dienstag wieder ins Training ein.

Donnerstagabend stand dann eine Teambuildingmaßnahme an: Die erste Mannschaft des VfB 03 unterstützte gemeinsam mit der Zweiten und Dritten die Hildener A-Junioren im Niederrheinpokal-Finale gegen Fortuna Düsseldorf. Weil der VfB 03 überraschend das Heimrecht abgab, ging die Begegnung im Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich über die Bühne.

Mehr von RP ONLINE