VfB 03 Hilden II wahrt die Landesliga-Chance

Fußball : VfB-Zweite steht in der Aufstiegsrelegation

Bereits in der ersten Halbzeit stellen die Hildener Fußballer die Weichen auf Sieg. Nach einem Kurztrip Nach Mallorca geht es für die Mannschaft von Tim Schneider schon am Donnerstag im Kampf um die Landesliga weiter.

Es knallten zwar keine Sektkorken, dennoch war der Jubel beim VfB 03 Hilden II riesengroß. Mit dem 4:0 (3:0)-Sieg bei der SG Unterrath behauptete das Team des Trainerduos Tim Schneider/Henry Schmidt den zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 1. Gleichwohl – viel Zeit zum Feiern blieb den Jungs um Kapitän Manuel Mirek nicht, denn bereits um 20 Uhr startete in Köln der Flieger zur Jahresabschlusstour Richtung Mallorca – gemeinsam mit den Spielern der ersten und dritten Mannschaft.

Zuvor zog der Vizemeister konzentriert und taktisch diszipliniert das vorgegebene Konzept durch. „Wir haben in der ersten Halbzeit die Weichen gestellt, zwischendurch auch mal das Tempo rausgenommen, aber stets die Kontrolle behalten. Die Tore kurz vor und direkt nach der Pause haben uns natürlich in die Karten gespielt“, sagte Tim Schneider. Der VfB 03 II-Trainer fügte hinzu: „Das war zum Abschluss ein starker Auftritt bei einem eher unbequemen Gegner und ein absolut verdienter Sieg. Jetzt können wir Malle genießen, zumindest in Maßen, denn am Donnerstagabend wird es mit dem ersten Relegationsspiel ja schon wieder ernst.“

Schneiders Gegenüber Vilson Gegic, der in Zukunft als Sportlicher Leiter bei der SGU fungiert, erkannte den Sieg der Hildener neidlos an: „Glückwunsch an den Kollegen. Der Sieg geht in Ordnung. Ich hätte mir im letzten Spiel als Coach natürlich ein besseres Ergebnis gewünscht, aber den Ausfall von sechs Stammspielern konnten wir nicht kompensieren.“

Bei hochsommerlichen Temperaturen war das Tempo anfangs überschaubar. Aber früh wurde deutlich, dass die Hildener mehr investierten, spielerische Vorteile hatten und den Sieg einfach mehr wollten. Die ersten Chancen blieben durch den an SGU-Ersatztorsteher Dirk Pfitzmann scheiternden Tim Tiefenthal (10.), Nick Hellenkamp (14.) und erneut Tiefenthal (16.) noch ungenutzt. Aber die Gäste blieben dran, hatten mehr Spielanteile und eben ein Chancenplus.

Bei den Einheimischen lief offensiv dagegen nur wenig zusammen, weil in der Abwehrzentrale des VfB 03 Joshua Schneider und Kai Stanzick nichts anbrennen ließen und Dominik Donath und vor allen Dingen Robin Weyrather auf den Außenbahnen nicht nur ihre Gegner im Griff hatten, sondern auch im Spiel nach vorne für Impulse sorgten. Völlig verdient die Führung nach 23 Minuten, als Strunz im Zweikampf den Ball eroberte, auf Hellenkamp spielte und der den freistehenden Tiefenthal bediente.

Die Hildener legten nach. Auf Zuspiel von Dominik Donath erhöhte Hellenkamp mit seinem 13. Treffer auf 2:0 und in der Nachspielzeit von Durchgang eins stellte der schnell reagierende Niklas Strunz (nach eigenem Lattenschuss) auf 3:0. Strunz besiegelte dann drei Minuten nach dem Seitenwechsel die letzten SGU-Hoffnungen, noch einmal heran zu kommen. Nick Hellenkamp leistete mit einem energischen Vorstoß über die linke Seite die Vorarbeit.

Auch wenn Unterrath bemüht blieb, brachten die Hildener den Vorsprung, allerdings auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit, souverän ins Ziel. Dass dabei weitere Torchancen nicht genutzt wurden, blieb eine Randerscheinung.

Doppel-Torschütze Niklas Strunz sagte nach dem Schlusspfiff: „Ein verdienter Sieg. Wir wollten früh in Führung gehen und das ist uns auch gelungen. Mit dem 1:0 im Rücken lief dann alles nach Plan“. Der gesperrte Christoff Donath ergänzte: „Der Druck war vor dem Anpfiff schon spürbar. Aber dann hat unsere Elf genau das auf den Platz gebracht, was wir uns in der gesamten Saison hart erarbeitet haben.“

Mehr von RP ONLINE