VfB 03 Hilden II stürzt Spitzenreiter SG Unterrath

Fußball : VfB 03-Zweite stürzt Spitzenreiter Unterrath

Die Hildener Bezirksliga-Fußballer bejubeln einen klaren Heimerfolg, stecken dabei auch einen schnellen Rückstand gut weg.

VfB 03 Hilden II – SG Unterrath 5:2 (3:1). Mit einer Top-Vorstellung stürzten die Hildener die SG Unterrath vom Tabellengipfel der Bezirksliga, Gruppe 1. Nach zuletzt drei Siegen in Folge kassierte das Team von Trainer Suat Torkat, der sich in der Schlussphase selbst einwechselte, wieder einmal eine Niederlage. Und die ging auch in Ordnung, weil die VfB 03-Reserve das spielerische Plus der Gäste mit vorbildlichem Einsatz, gepaart mit der nötigen Portion Spielwitz und einer taktisch klugen Leistung wettmachte.

„Unser Plan ist von vorne bis hinten aufgegangen. Der frühe Rückstand war so nicht einkalkuliert, umso wichtiger war der schnelle Ausgleich. Unterrath erspielte sich nach der Pause phasenweise optische Vorteile. Trotzdem haben wir unser Spiel durchgezogen und eine tadellose Leistung am Ende mit drei Punkten belohnt“, urteilte Trainer Tim Schneider, der sich über eine kompakte Teamleistung freute, dabei die einsatzfreudigen Nachwuchsleute Nils Piotraschke und Giacomo Russo besonders herausstellte. „Unsere Mannschaft begann sehr druckvoll, hatte auch nach der Pause ein optisches Übergewicht. In der Offensive sah das gut aus, bei den gefährlichen Kontern der Hildener fehlte uns in der Abwehr aber die nötige Entschlossenheit“, sagte Unterraths Sportlicher Leiter Vilson Gegic nach dem Schlusspfiff.

Vom Anpfiff weg lieferten sich beide Teams einen offenen, intensiven Schlagabtausch auf hohem Bezirksliganiveau. Gerade waren vier Minuten absolviert, als der ehemalige VfB 03-Oberligaspieler Khalid Al-Bazaz von der linken Seite flankte und Jaouad Jaha die Gäste in Führung brachte. Fast im Gegenzug zog Niklas Strunz aus nahezu 30 Metern einfach mal ab. Das Spielgerät sprang von der Lattenunterkante ins Tor – 1:1. Die Gäste kombinierten weiter gefällig nach vorne. Einmal (32.) stoppte Dominik Donath den Torschützen Jaja erst im letzten Moment.

Effizienter hingegen die Gastgeber. Nach einer Strunz-Flanke von der rechten Seite (30.) köpfte Nils Piotraschke, am zweiten Pfosten stehend, zur 2:1-Führung ein. Fünf Minuten darauf schlug Piotraschkes Freistoß, aus halbrechter Position geschossen, an Freund und Feind vorbei in der langen Ecke ein. Hinterher freute sich der 20-Jährige nach seinen Saisontoren zwei und drei: „Das war ein richtig geiler Spielverlauf. Wir haben den Rückstand gut weggesteckt. Vor dem Ausgleich habe ich spekuliert, dass Niklas eine lange Flanke schlägt. Beim Freistoßtor war sicher auch ein wenig Glück dabei. Aber egal, wir haben eine starke Leistung gezeigt und völlig verdient gewonnen.“

In Durchgang zwei übernahm Unterrath gleich die Initiative, wobei Emre Tokat, Astrit Hyseni und der Ex-VfBer Bünyamin Dogan die Akzente setzten. Gleichwohl sorgten die Platzherren mit ihrem schnellen Umschaltspiel immer wieder für Entlastung. Zunächst aber war die SGU in Person von Al-Bazaz an der Reihe, der Nick Perkuhn mit einem Flachschuss aus der Drehung das Nachsehen gab (71.) – nur noch 3:2. Sechs Minuten später die Vorentscheidung durch den von Giacomo Russo in Szene gesetzten Tim Tiefenthal. Den Deckel drauf machte Moritz Holz auf Zuspiel von Marco Tassone. Khalid Al-Bazaz dagegen traf zweimal Aluminium (81., 90+3) und scheiterte am mit Fußabwehr klärenden Schlussmann Perkuhn (87.).