VfB 03 Hilden II peilt Sieg gegen Ratingen 04/19 II an

Fußball: Hildener Zweite empfängt die 04/19-Reserve zum Gipfeltreffen

Die Mannschaft von Tim Schneider möchte den Bezirksliga-Aufsteiger in die Schranken weisen. Allerdings treten die Gastgeber nicht in ihrer Bestformation an.

Hilden gegen Ratingen – das sind an diesem Sonntag sowohl in der Oberliga als auch in der Bezirksliga brisante und reizvolle Fußballduelle. Bereits um 12.30 Uhr wird auf dem Sportplatz Hoffeldstraße das Bezirksliga-Gipfeltreffen zwischen dem Dritten VfB 03 II und dem aktuellen Branchenführer Ratingen 04/19 II angepfiffen. Das erste Pflichtspiel zwischen beiden Teams und dazu gleich eines unter besonderen Voraussetzungen.

„Wir hoffen, dass diesmal ein paar Zuschauer mehr als sonst kommen. Von der fußballerischen Qualität stehen beide Mannschaften zu Recht ganz oben. Das ist am Wochenende das absolute Topspiel in unserer Liga“, sagt Tim Schneider. Dessen Mannschaft setzte die Generalprobe förmlich in den Sand – unterlag beim VfL Benrath mit 1:3. Negative Auswirkungen für das Nachbarschaftsduell gegen den mit einem Punkt mehr vorne liegenden Aufsteiger schließt der VfB 03 II-Coach aus: „Unsere Mannschaft brennt auf Wiedergutmachung. Die Jungs wissen selbst, was sie da in der zweiten Halbzeit in Benrath verbockt haben. Das ist ein Lernprozess, den gerade unsere jungen Leute mitmachen müssen. Ratingen ist schon aufgrund der Tabellenkonstellation eine spezielle Herausforderung.“

Das gilt in besonderem Maße für Nachwuchsspieler wie Moritz Holz, Nick Hellenkamp, Patrick Stotko oder Rafaelle Lavalle, die das Ratinger Trainerduo Deniz Aktag (37) und Franco Martino (30) in der Saison 2016/17, seinerzeit als A-Junioren-Trainer des VfB 03, unter seinen Fittichen hatte. Dazu kickten Jonas Schulte (20) und Domenik Mailath (22) schon am Hoffeld. Genauso wie vor Jahren Routinier Daniel Rehag (32), der allerdings zuletzt wieder in den 04/19-Oberligakader aufrückte.

  • Fußball : Hildener Zweite will mit einem Sieg ins Gipfeltreffen gehen

VfB 03-Kapitän Manuel Mirek bringt die positive Anspannung auf den Punkt: „Wir freuen uns alle auf dieses Spiel, das wir, bei allem Respekt vor dem Gegner, natürlich für uns entscheiden wollen. Dass sich Ratingen als Neuling so lange ganz vorne in der Tabelle behauptet, spricht schon für Qualität.“ Der 31‑Jährige ergänzt: „Wir wollen zeigen, dass Benrath ein Ausrutscher war. Ich bin sicher, dass das ein auf hohem Niveau stehendes Spiel wird. Beide Mannschaften sind von der Leistung her auf Augenhöhe. Der größere Siegeswille und die bessere Tagesform dürften den Ausschlag geben.“

Dabei können die Gastgeber nicht ihre (vermeintliche) Bestformation aufbieten. Joshua Schneider, Marvin Bell, Moritz Holz und Robin Weyrather sind angeschlagen. Fraglich, ob es für den oberligaerfahrenen Dominik Donath nach auskurierter Grippe direkt für die Startelf reicht. „Egal wer aufläuft, wir werden schon eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Dass wir aus dem Benrath-Spiel die richtigen Lehren gezogen haben, wollen die Jungs am Sonntag auf den Platz bringen“, betont Tim Schneider.

Mehr von RP ONLINE