1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden II peilt Aufstieg in die Landesliga an

Fußball : Auf dem Sprung in die Fußball-Landesliga

Die zweite Mannschaft des VfB 03 Hilden empfängt am Donnerstag im ersten Relegationsspiel den Bezirksligisten TuB Bocholt.

TuB Bocholt aus der Bezirksliga, Gruppe 5, und Blau-Weiß Dingden (Gruppe 4) heißen die Gegner des VfB 03 Hilden II in der Aufstiegs-Relegationsrunde. Zum Auftaktspiel erwarten die Hilden an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr die Bocholter auf dem Sportplatz an der Hoffeldstraße. Vom Ausgang dieser Partie hängt ab, wie es für das Team des Trainerduos Tim Schneider/Henry Schmidt weiter geht. Bei einem Sieg steht am nächsten Mittwoch die Partie in Dingden an. Ein Remis oder eine Niederlage hätte zur Folge, dass die VfB 03-Reserve bereits am Pfingstsonntag nach Dingden (Nähe Bocholt/ Hamminkeln) fährt. Aber mit solchen Hochrechnungen beschäftigen sich die Hildener erst einmal nicht. Der Fokus gilt den Bocholtern, die in ihrer Gruppe schon längere Zeit als Vizemeister (56 Punkte) feststanden. Dabei in der Endabrechnung elf Punkte weniger als der direkte Aufsteiger SGE Bedburg-Hau, andererseits sieben Zähler mehr als der Dritte Sportfreunde Broekhuysen aufweisen. Während sich die VfBer im Fernduell mit ihrem unmittelbaren Verfolger Eller 04 bis zum letzten Spieltag keine Blöße geben durften, konnte Bocholt die Saison gelassener ausklingen lassen.

  • Fußball : Zum Auftakt ein Härtetest – TuB Bocholt wartet
  • Fußball : TuB Bocholt zu stark für Viktoria
  • VfB-Trainer Tim Schneider demonstriert im Kampf
    Fußball : VfB-Reserve ist am Sonntag nur Zuschauer

Andererseits und eventuell ein Vorteil für die Hildener: Die Siege an den letzten fünf Spieltagen, davon vier Mal zu null, haben natürlich die Sinne auf das Wesentliche geschärft. Und diese Erfolgsstory soll jetzt fortgeschrieben werden. Unabhängig von den Qualitäten des Gegners, über die sich in diesen Tagen der nicht mit nach Mallorca geflogene Co-Trainer Henry Schmidt ausführlich informierte. Chefcoach Tim Schneider und der überwiegende Teil der Kaderspieler kommen am heutigen Mittwoch von der Saisonabschlusstour zurück.

„Wir haben unsere Aufgaben in den letzten Wochen mit vorbildlicher Mentalität, taktischer Disziplin sowie unseren kämpferischen und spielerischen Qualitäten sehr gut gelöst. Daran werden wir anknüpfen. Die Jungs haben während der kompletten Saison hart trainiert, richtig Bock auf Fußball und den Erfolg gehabt. Jetzt können sie sich in den zwei Finalspielen belohnen“, machte Tim Schneider in einem Telefonat am Montag deutlich. Der 37-jährige Übungsleiter fügte hinzu: „In solch wichtigen Spielen geht es zunächst einmal um die richtige Einstellung und Zweikampfstärke. Tatsache ist, dass wir im Gegensatz zu den letzten Punktspielen, als der nervliche Druck schon spürbar war, jetzt befreit und mit der in den letzten Wochen erarbeiteten Portion Selbstvertrauen aufspielen können. Jetzt ist alles möglich.“

Bei der Startelf muss Schneider Abstriche machen. Die morgen fehlenden Dominik Donath, Marvin Bell und Tim Tiefenthal hatten ihren Jahresurlaub gebucht, als eine Relegation noch in weiter Ferne schien. Von Gegner TuB Bocholt sind zumindest einige statistische Werte bekannt. In Marco Moscheik (30 Jahre – 26 Treffer, 14 Vorlagen) und Jens Terörde (23 – 14 Tore) verfügt das Team vom Niederrhein über zwei torgefährliche Offensivkräfte. Ihr letztes Meisterschaftsspiel (3:2-Sieg gegen den Dreizehnten TSV Wachtendonk-Wankum) absolvierte die Elf des Trainergespanns Kim Weidig/David Kraft bereits am vergangenen Mittwoch, hatte also einige Tage mehr Spielraum zur Regeneration und für letzte Trainingseinheiten. Unter Umständen ein Vorteil gegenüber den VfB 03-Mallorca-Urlaubern?