VfB 03 Hilden II kennt Weg zum Derby-Sieg

Fußball : VfB-Zweite kennt Weg zum Derby-Sieg

Die Hildener Fußballer freuen sich auf das Duell am Sonntag gegen den Bezirksliga-Rivalen SSV Berghausen. Trainer Tim Schneider rechnet mit einer engen Begegnung auf der Anlage an der Hoffeldstraße und viel Arbeit.

VfB 03 Hilden II – SSV Berghausen. Nach dem fulminanten 5:2-Heimsieg gegen Ex-Spitzenreiter SG Unterrath beendete die VfB 03-Reserve die Hinrunde in der Bezirksliga, Gruppe 1, mit 30 Punkten auf Rang fünf. In der Nachbetrachtung stand der schnelle Ausgleich durch den spektakulären Distanzschuss von Niklas Strunz kaum zwei Minuten nach dem 0:1-Rückstand (4.) im Fokus der ausgesprochen positiv ausgefallenen Match-Analyse. Ähnliches gelang den Hildenern – und da schließt sich der Kreis vor dem Rückrunden-Auftakt am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz Hoffeldstraße – auch bei der Saisonpremiere in Berghausen. Durch einen fragwürdigen, von Yannick Krohn verwandelten Foulelfmeter gingen die Gastgeber seinerzeit nach 60 Sekunden in Führung. Kaum drei Minuten darauf markierte Timo Kunzl den Ausgleich – und vorzeitigen Endstand.

„Im Rückblick hatten wir ein Plus an klaren Torchancen, unter anderem Pech mit einem Pfostenschuss. Am Ende waren wir mit dem Remis nicht zufrieden. Das wollen wir diesmal besser machen und im letzten Heimspiel des Jahres drei Punkte einfahren“, macht Christoff Donath deutlich. Der Abwehrchef, der das Team am Vorsonntag als Kapitän aufs Feld führte, fügt hinzu: „Wichtig ist, dass wir die starke Leistung aus dem Unterrath-Spiel wiederholen, genauso engagiert auftreten. Wie in der Hinrunde rechnen wir gegen Berghausen erneut mit einem engen Spiel, das sicher durch die bessere Tagesform entschieden wird.“

Rechtzeitig vor dem Duell der Tabellennachbarn scheint die Mannschaft des Trainerduos Patrick Michaelis/Sven Otto zur gewohnten Form zurück zu finden. Im Vorfeld des jüngsten 9:0-Kantersieges gegen Schlusslicht Kalkum-Wittlaer verbuchten die Langenfelder in fünf Begegnungen gerade einmal einen Punkt. Haben die Gäste damit ihr Pulver zunächst einmal verschossen oder starten sie mit einem weiteren Dreier in die zweite Serie? Das hängt davon ab, was die Platzherren anbieten.

Tim Schneider prognostiziert: „Das wird ein 50:50-Spiel. Berghausen hat einen gutbesetzten Kader, auch wenn der seine Qualität im bisherigen Saisonverlauf wohl nicht immer abrief. Wir konzentrieren uns ohnehin nur auf uns selbst. Die klasse Leistung gegen Unterrath ist die richtige Basis für die zwei restlichen Spiele in diesem Jahr.“ Der VfB 03 II-Trainer ergänzt: „Damit haben wir gegenüber der Konkurrenz ein Ausrufezeichen gesetzt. Da gab es nur wenig zu kritisieren. Das müssen wir, was taktische Disziplin und Motivation angeht, erneut auf den Platz bringen.“ Der Übungsleiter warnt aber auch: „Das wird alles andere als ein Selbstläufer. Auch gegen Berghausen müssen wir uns den angestrebten Dreier hart erarbeiten.“

Bis auf den privat verhinderten Moritz Holz plant Schneider mit dem Vorsonntag-Kader. Unabhängig von den eventuell wieder ins Oberliga-Aufgebot wechselnden Nick Perkuhn (Tor) und Tim Tiefenthal (Angriff).