VfB 03 Hilden II kämpft um den Landesliga-Aufstieg

Fußball : VfB-Reserve ist am Sonntag nur Zuschauer

Die Mannschaft greift im spannenden Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz erst am letzten Spieltag wieder ins Geschehen ein – und benötigt dann einen Sieg über den Bezirksliga-Rivalen SG Unterrath.

In der Bezirksliga, Gruppe 1, kann Spitzenreiter Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf (62 Punkte) am Sonntag im Heimspiel gegen die zuletzt indisponierte Zweite von Ratingen 04/19 (52) endgültig sein Meisterstück machen. Auf den Tabellendritten TSV Eller (54) wartet das Heimspiel gegen Bayer Dormagen. Zum Zuschauen verurteilt ist indes der mit 59 Zählern zu Buche stehende VfB 03 Hilden II. Da Klassenprimus Schwarz-Weiß 06, auch wegen der besseren Tordifferenz, nicht mehr einzuholen ist, liegt das Augenmerk der Hildener auf dem zweiten Rang, dessen Erreichen die Relegationsrunde mit den Gleichplatzierten der Bezirksliga-Gruppen vier und fünf zur Folge hat.

„Natürlich sind die möglichen Gegner dort für uns intern schon ein Thema, wir wollen ja nicht völlig unvorbereitet in diese Aufstiegsspiele gehen“, betont Tim Schneider. Andererseits räumt der Trainer der VfB 03-Reserve ein: „Wir müssen erst einmal am 2. Juni unseren Job erledigen und das schwere Auswärtsspiel gegen die SG Unterrath erfolgreich hinter uns bringen. Und abwarten, was Eller am Sonntag gegen Dormagen und am letzten Spieltag beim Absteiger TuS Grevenbroich macht.“ An irgendwelchen Spekulationen will sich der 37-Jährige demnach (noch) nicht beteiligen. Gleichwohl liegen die Fakten auf dem Tisch. Beenden die Hildener ihre tolle Saison tatsächlich auf Rang zwei, wird es in der vom 6. bis 12. Juni ausgetragenen Relegation so richtig ernst.

In der Parallelgruppe treffen die Zweiten der Gruppen zwei, drei und sechs aufeinander. Nur die Ersten der beiden Relegationsgruppen steigen in die Landesliga auf. Gleich am 6. Juni hätten die Hildener um 19.30 Uhr am Hoffeld Heimrecht gegen den bereits als Vizemeister feststehenden TuB Bocholt (Gruppe 5). Gewinnt der VfB diese Auftaktpartie, folgt am 12. Juni die Begegnung beim Zweiten der Gruppe 4, in der sich Hamborn 07 und Blau-Weiß Dingden (beide 77 Zähler) aktuell ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Um im Konjunktiv fortzufahren: Bei einem Remis oder einer Niederlage gegen Bocholt sind die Schneider-Schützlinge bereits am Pfingstsonntag (15 Uhr) in Hamborn oder Dingden zu Gast.

Das ist in groben Zügen die Ausgangslage. Noch einmal Tim Schneider: „Zunächst steht das letzte Meisterschaftsspiel im Vordergrund. Alles andere würde uns nur unnötig ablenken. Andererseits will die Mannschaft natürlich unbedingt in die Relegation.“ Alles hängt also vom Verlauf der beiden letzten Runden ab. Im schlimmsten Fall verliert der VfB 03 II in Unterrath und Eller schreibt sich zweimal drei Zähler gut. Konsequenz: Eller steigt mit einem Punkt Vorsprung auf in die Relegation. Aber daran verschwendet an der Hoffeldstraße, zumal nach vier Siegen in Serie, derzeit niemand einen Gedanken.

Mehr von RP ONLINE