VfB 03 Hilden II ist neuer Bezirksliga-Spitzenreiter

Fußball : VfB-Zweite klettert auf den ersten Platz

Die Hildener Fußballer behalten im Bezirksliga-Derby gegen die Reserve der Sportfreunde Baumberg den Überblick. Spielmacher Fabian Andree krönt den Sieg mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel.

VfB 03 Hilden II – Sportfreunde Baumberg II 3:1 (0:0). Die Hildener schrieben im Nachbarschaftsduell der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 1, ihre Erfolgsstory fort. Weil der bisherige Klassenprimus Reusrath zu Hause gegen Gerresheim patzte (0:2), kletterte das immer noch unbesiegte Team des Trainerduos Tim Schneider/Henry Schmidt nach neun Spieltagen auf Rang eins. Gleichwohl erwiesen sich die Baumberger lange Zeit als nahezu gleichwertiger Gegner.

„Wir haben uns bei den miserablen äußeren Bedingungen in der ersten Halbzeit schwer getan. Besser lief es nach der Pause, als wir uns den Ball mehr in den Fuß spielten und nicht, was für uns ohnehin untypisch ist, lange Bälle nach vorne schlugen“, sagte Tim Schneider. Und der Chefcoach der VfB 03-Reserve ergänzte: „Es war bei dem Dauerregen sicher kein sonderlich attraktives Spiel, sondern ein von Einsatzwillen geprägtes Derby. Wir haben die berühmte Schüppe mehr draufgelegt und uns am Ende auch belohnt.“

Sein Baumberger Gegenpart Sven Steinfort bilanzierte: „In meinen Augen war die Partie lange Zeit ausgeglichen. Wir haben alles versucht, aber am Ende hat es nicht gereicht, weil Hilden einfach effektiver war. Pech, dass wir nach dem Anschlusstor fast im Gegenzug den dritten, spielentscheidenden Gegentreffer kassieren.“ Dieses 3:1 in der 76. Minute ging auf das Konto von Fabian Andree, der das Spielgerät von der Strafraumgrenze unhaltbar für SFB-Schlussmann Normen Litschko hoch in den linken Torwinkel schlenzte. „Der passte genau und hat den Baumbergern nach dem Gegentor schnell wieder den Wind aus den Segeln genommen. Insgesamt war es ein schwieriges Spiel. Dass bei uns einige Stammkräfte fehlten machte sich anfangs bemerkbar. Nach der Pause lief es besser, da zeigte sich, dass unser Kader in der Breite sehr gut aufgestellt ist“, analysierte der 34-jährige Spielmacher.

In den ersten 45 Minuten gab es kaum zwingende Torchancen, beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken. Elias Dittmann hob den Ball übers leere Hildener Tor (17.), als Kai Stanzick und Keeper Marius Hirt nicht resolut klärten. Da hätten die Sportfreunde durchaus führen können. Auf der Gegenseite prüfte Giovanni Spinella Torsteher Litschko mit einem Freistoß (31.).

Zu Beginn von Durchgang zwei hatten die Gäste vorübergehend optische Vorteile. Der VfB 03 war indes immer dann gefährlich, wenn die Angriffe über die rechte Seite durch Marco Tassone, Giacomo Russo oder Timo Kunzl vorgetragen wurden. Letzterer bediente in der 59. Minute den freistehenden Giovanni Spinella. 1:0 für die Platzherren, die neun Minuten darauf durch den verwandelten Elfmeter (Foul von Daniel Rentzsch an Timo Kunzl) von Abwehrchef Christoff Donath erhöhten. Erst zwei Minuten auf dem Platz (75.), verkürzte SFB-Joker Bilal Aoutmann nach dem Zuspiel von Dittmann auf 2:1. Aber postwendend machte Fabian Andree mit dem schönsten Tor des Tages den Hildener Sieg perfekt.