VfB 03 Hilden II gewinnt das Duell gegen die DJK Sparta Bilk

Fußball : VfB-Zweite setzt ein Ausrufezeichen

Die Hildener Bezirksliga-Fußballer beenden das Jahr mit einem hart erkämpften 2:0-Erfolg bei Sparta Bilk und gehen als Tabellendritter in die Winterpause.

Bezirksliga-Fußball unter Flutlicht, eiskalte Temperaturen und am Ende stand ein 2:0 (0:0)-Erfolg des VfB 03 Hilden II beim bisherigen Tabellenfünften Sparta Bilk. Es herrschte schon eine besondere Atmosphäre am vergangenen Freitagabend im Verfolgerduell auf dem Sportplatz an der Fährstraße in Düsseldorf. Mit dem elften Saisonsieg setzte die VfB 03-Reserve im letzten Spiel dieses Jahres noch einmal ein Ausrufezeichen. Hildens Trainer Tim Schneider zog nach dem Abpfiff zufrieden Bilanz: „Ein Riesenkompliment an das gesamte Team. Wir haben gegen einen offensiv eigentlich starken Gegner nur wenig zugelassen. Eine kompakte Teamleistung, verbunden mit taktischer Disziplin und großer Laufbereitschaft, da hat Jeder für Jeden gekämpft. Hervorzuheben ist Timo Kunzl, der oft unfair attackiert wurde, sich dadurch aber nicht beeindrucken ließ und als Doppeltorschütze am Ende der Matchwinner war.“

Die Hildener zeigten von Beginn an keinerlei Respekt, gingen couragiert in die Zweikämpfe und versuchten, das Aufbauspiel des Gegners früh zu stören. Eigene Offensivaktionen wurden oft durch lange Pässe vorgetragen, um das mit Abelski, Thederahn und Schweers namhaft besetzte Bilker Mittelfeld möglichst aus der Partie zu nehmen. Sparta hielt natürlich dagegen, so entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein offener Schlagabtausch mit vielen Aktionen im Mittelfeld. Brisante Torraumszenen blieben eher Mangelware. Gleichwohl scheiterten Leon Bernhardt (4.), Marco Tassone (21.) nach einem Freistoß von Nils Piotraschke und Giacomo Russo (88.) an Torhüter Claudio Duarte de Andrade. Bernhardt (58.) und Moritz Holz (61.) verzogen nur knapp. Auf der Gegenseite vergab Schweers in aussichtreicher Position (66.), kurz darauf fand Andres Felipe Sanchez Gomez in VfB-Torhüter Michael Miler seinen Meister.

Vor knapp 100 Zuschauern sah es lange Zeit nach einer Punkteteilung aus. Aber da war ja noch der nimmermüde Timo Kunzl. Die Leihgabe aus dem Oberligakader, die tags darauf noch einen Kurzeinsatz in der ersten Mannschaft bei der 1:3-Niederlage in Velbert hatte, blieb bis zum Schluss hellwach – und torgefährlich. Dem 1:0 (76.) ging ein energischer Antritt über die linke Seite voraus. Den zweiten Treffer in der ersten Minute der Nachspielzeit, Kunzls viertes Tor für die Zweite, bereitete Moritz Holz vor. „Das war alles in allem ein gelungener Fußballabend und ein toller Jahresabschluss. Wir wussten, dass es ruppig werden könnte, aber darauf haben wir uns eingestellt und entsprechend gegengehalten. Am Ende haben wir uns mit dem verdienten Sieg auch belohnt, weil wir immer dran geblieben sind und an uns geglaubt haben. Ich freue mich natürlich, dass ich die beiden entscheidenden Tore erzielen konnte“, lautete des Fazit des 23-jährigen Offensivspielers.

VfB 03 Hilden II: Miler – Piotraschke, C. Donath, Vincazovic, D. Donath, Werner (72. J. Schneider), Holz (90+2 Becker), Mirek, Bernhardt (80. Russo), Kunzl, Tassone.

Mehr von RP ONLINE