Fußball VfB-Zweite empfängt den Bezirksliga-Spitzenreiter

VfB 03 Hilden II – SG Unterrath. Vor dem Meisterschaftsauftakt zählten die Unterrather aufgrund namhafter Verstärkungen zum engen Favoritenkreis in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 1. Dieser Rolle wurde die SGU bis dato gerecht.

 Kapitän Manuel Mirek (links) ist wieder einsatzähig.

Kapitän Manuel Mirek (links) ist wieder einsatzähig.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Will heißen: Die Düsseldorfer geben am Sonntag um 14.15 Uhr ihre Visitenkarte als Spitzenreiter auf dem Sportplatz Hoffeldstraße ab. Und diesen Platz an der Sonne, mit einem Punkt vor Reusrath, wollen die Gäste beim mit zehn Zählern weniger geführten Fünften natürlich verteidigen.

„In der vergangenen Saison konnten wir beide Spiele für uns entscheiden, machten dabei am letzten Spieltag mit dem 4:0 auf des Gegners Platz endgültig die Aufstiegsrelegation perfekt. Aber das zählt heute nicht mehr. Wir haben sicher Respekt, andererseits keinen Grund uns zu verstecken“, betont Manuel Mirek. „Unterrath hat sich richtig gut verstärkt und stellt jetzt eine topbesetzte Mannschaft. Aber wir gehen hochmotiviert in dieses Spitzenspiel, wollen selbst eine Top-Leistung abrufen und den Favoriten nicht nur ein wenig ärgern, sondern ihm am besten auch Punkte abknöpfen“, ergänzt der 32-jährige Spielführer der VfB-Reserve.

Mit Unterrath stellt sich, nach dem SC Reusrath am 10. November, zum zweiten Mal in Folge der Klassenprimus am Hoffeld vor. Suat Tokat (32), der dem langjährigen Coach und jetzt als Sportlicher Leiter tätigen Vilson Gegic als Trainer folgte, stehen eine Reihe hochkarätiger Spieler zur Verfügung. Darunter mit den Offensivkräften Carlos Penan, Bünjamin Dogan und Khalid Al Bazaz auch drei ehemalige VfBer.

„Gegen den Tabellenführer ist es immer eine besondere Herausforderung. Das war gegen Reusrath so, als wir beim 1:1 eine wirklich gute Vorstellung zeigten, dass wird gegen Unterrath nicht anders sein. Die aktuell zehn Punkte Abstand sind schon heftig. Unser Ziel ist es, den Rückstand möglichst zu reduzieren und den Kontakt zu den unmittelbar vor uns liegenden Büderich und Lohausen nicht abreißen zu lassen“, sagt Tim Schneider. Einmal mehr muss der VfB 03 II-Coach mit verletzungsbedingten Ausfällen klar kommen: „Wir werden unser taktisches Konzept und den Matchplan auf die Jungs abstimmen, die in der Startelf stehen. Das hat zuletzt ordentlich funktioniert, muss aber noch verfeinert werden. Wir freuen uns auf das Spiel gegen den Spitzenreiter.“ Der Übungsleiter erwartet zwar, dass sein Team zumindest den fünften Platz festigt, glaubt aber, dass die SGU, aufgrund der höheren Saisonziele, den größeren Druck hat.

Manuel Mirek ist nach auskurierter Oberschenkelblessur wieder im Kader. Fraglich sind die angeschlagenen Dennis Lichtenwimmer, Robin Weyrather und Sven Canaki. Ob nun verletzt oder fit: Das Bezirksligateam trifft sich nach der Partie vor dem VfB 03-Stand (Höhe H&M) auf dem Hildener Weihnachtsmarkt. Und alle hoffen natürlich, dass es dann selbst bei nasskalten Temperaturen etwas zu feiern gibt.