VfB 03 Hilden hat einen neuen Chefcoach

Fußball : VfB 03 Hilden hat einen neuen Chefcoach

Der Hildener Fußball-Oberligist hat die Nachfolge für den im Sommer scheidenden Trainer Marc Bach geregelt. Tim Schneider übernimmt in der nächsten Saison die erste Mannschaft des Traditionsvereins.

Kurz vor dem Meisterschaftsauftakt im neuen Jahr schafften es die Verantwortlichen des VfB 03 Hilden, den Nachfolger von Chefcoach Marc Bach, der sich im Sommer mit seinem Trainerteam aus Hilden verabschiedet, festzumachen. Dabei ist der Neue ein alter Bekannter, denn der Fußball-Oberligist setzt auf einen Mann mit Stallgeruch. „Wir freuen uns, dass wir mit Tim Schneider ein echtes VfB-Urgestein als Trainer der ersten Mannschaft gewinnen konnten“, erklärte Vorsitzender Maximilian Kulesza. Aktuell trainiert der 38-Jährige noch die in der Bezirksliga spielende zweite Mannschaft des Klubs. Und darauf will der Physiotherapeut auch in den nächsten Monaten den Fokus legen.

„Natürlich freue ich mich über das Vertrauen und die Wertschätzung, die damit einhergeht“, sagt er und betont: „Das ist mein Heimatverein.“ In der Saison 2017/18 kam Schneider zunächst als Co-Trainer des Reserve-Coaches Peter Köppen zum VfB 03 zurück. „Es war so, als wäre ich nie weg gewesen“, berichtet er. Weil sich der Verein auf der Zielgeraden der Spielzeit vorzeitig von Köppen trennte, rückte Schneider in die erste Reihe und blieb fortan Chefcoach. An seiner Seite: Co-Trainer Henry Schmidt, der ihn bereits während seines langjährigen Engagements beim A-Kreisliga-Team des SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf unterstützte. Bereits seit acht Jahren bilden beide Übungsleiter ein Gespann. In der vergangenen Saison verpasste das Hildener Bezirksliga-Team nur knapp in der Relegation den Aufstieg in die Landesliga. Seinem aktuellen Team gilt weiterhin die volle Konzentration. „Natürlich mache ich mir schon meine Gedanken und Planspiele, aber diese Dinge gilt es erst nach der Saison zu beantworten, damit die Erste in Ruhe zu Ende arbeiten kann und keine Störfeuer entstehen.“

Co-Trainer Henry Schmidt rückt mit auf. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Was den Ausschlag für Tim Schneider als Bach-Nachfolger gab? „Seine erfolgreiche Arbeit spricht für sich. Er hat mit einer guten Mischung aus Alt und Jung eine sehr gute Mannschaft mit einem klaren Matchplan zusammengestellt“, lobt Dennis Lichtenwimmer. Dabei will der Sportliche Leiter seine Aussage nicht gegen Oberliga-Coach Marc Bach gerichtet verstehen, betont vielmehr: „Die Kommunikation ist sehr gut.“ Die Zuammenarbeit zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft stimmt also – und Tim Schneider will auch in den nächsten Wochen dem Trainerteam des Oberligisten zuarbeiten, damit der Klassenerhalt bald in trockenen Tüchern ist.

Und das Ziel mit der Bezirksliga-Mannschaft? „Im besten Fall wollen wir jedes Spiel gewinnen“, sagt er. Viel ändert sich in den nächsten Wochen also nicht im Hildener Traditionsklub.