VfB 03 Hilden freut sich auf Tabellenführer VfB Homberg

Fußball : VfB 03 stellt sich auf harten Kampf ein

Die Hildener Fußballer empfangen am Sonntag den Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg am Hoffeld. Wie im Hinspiel wollen sie von Beginn an Gas geben – und auch diesmal mindestens ein Unentschieden holen.

Sechs Spieltage vor dem Ende der Saison scheint der Aufstieg des VfB Homberg in die Regionalliga nur noch eine Frage der Zeit. Mit zehn Punkten Vorsprung führt die Mannschaft von Stefan Janßen die Oberliga vor Verfolger Sportfreunde Baumberg an – und hat dabei noch eine Nachholbegegnung zu absolvieren. Die Partie gegen den auf einem Abstiegsplatz stehenden SC West war für Mittwochabend angesetzt, doch nach 45 Minuten Wartezeit entschloss sich Schiedsrichter Maik Henkies, das Spiel wegen Gewitter, Sturmböen und Starkregen gar nicht erst anzupfeifen.

Eine Entscheidung, die in gewisser Weise auch Folgen für den VfB 03 Hilden hat. Statt im Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) auf der Anlage an der Hoffeldstraße auf einen Kontrahenten zu treffen, der mit seinen Kräften in einer englischen Woche haushalten muss, stellt sich die Mannschaft von Marc Bach nun auf einen „ausgeruhten“ Gegner ein. Auf der anderen Seite bleibt durch die Spielabsage aber auch offen, ob der SC West im Abstiegskampf noch einmal Boden gut machen kann. Aktuell beträgt das Polster der Hildener auf die Düsseldorder neun Punkte, schrumpft im schlimmsten Fall aber auf sechs Zähler. Deshalb können sich die Fußballer des VfB 03 auf den Lorbeeren der vergangenen Wochen, als sie sich mit vier Siegen und einem Unentschieden vorerst ins sichere Mittelfeld absetzten, keineswegs ausruhen.

Die freien Tage über Ostern kamen Marc Bach deshalb gerade recht. „Wir konnten noch einmal Kräfte sammeln für den Endspurt“, sagt der Trainer, der sich selbst eine Auszeit am Meer gönnte und deshalb ebenso wie seine Mannschaft voller Elan an die nächsten Aufgaben geht. „Das hat man schon am Dienstag im Training gemerkt“, berichtet der 41-Jährige und ergänzt mit Blick auf das Kräftemessen gegen den Oberliga-Spitzenreiter: „Wir freuen uns schon auf das Spiel.“ Zumal die Begegnungen in der Vergangenheit immer hart umkämpft waren. Im Hinrunden-Vergleich hatten die Hildener sogar einen Sieg vor Augen, lagen mit 2:0 und 3:1 vorne. Der Tabellenführer wankte, fiel aber nicht, vielmehr verkürzten die Homberger auf 1:2 und schafften später durch einen Doppelpack von Danny Rankl innerhalb einer Minute den Ausgleich zum 3:3. Beim Lattenkracher von Dennis Wibbe schien dem Bach-Team neun Minuten vor dem Ende sogar der eine Punkt aus den Händen zu gleiten, doch der VfB 03 bewies in der Schlussphase enormen Kampfgeist – in den letzten Minuten in Unterzahl, da Talha Demir nach Foulspiel noch die gelb-rote Karte sah.

Auch vor dem Rückspiel lobt Bach die hohe individuelle Qualität des Spitzenreiters, ist zudem voll des Lobes für den Homberger Coach Stefan Janßen, den er schon zu aktiver Zeit als Gegenspieler kennenlernte und nun einen „fantastischen Trainer“ nennt. Der Respekt ist also groß, gleichwohl wollen die Hildener dem Top-Favoriten erneut Paroli bieten. „Wir haben eine schwere Aufgabe vor der Brust, aber wir müssen und wollen Gas geben“, beschreibt Bach die Stimmung innerhalb der eigenen Mannschaft. Ein Punktgewinn wäre auch gut für die Moral, denn nur eine Woche später müssen die Hildener bei den Sportfreunden Baumberg antreten – ein Derby gegen den Tabellenzweiten.

Mehr von RP ONLINE