1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden erwartet beim TSV Meerbusch ein Duell auf Augenhöhe

Fußball : VfB 03 Hilden erwartet ein Duell auf Augenhöhe

Die Hildener Fußballer treten heute Abend zur vorgezogenen Oberliga-Partie beim TSV Meerbusch an. Es ist zugleich ein Trainerduell zwischen Tim Schneider und Toni Molina – beide spielten früher gemeinsam beim VfB 03.

TSV Meerbusch – VfB 03 Hilden. Die Oberliga-Fußballer des VfB 03 sind bereits am heutigen Donnerstag (19.30 Uhr) wieder im Meisterschafteinsatz. In einer vorgezogenen Partie treten sie beim TSV Meerbusch an. Beiden Mannschaften gemein ist, dass sie nicht mehr im Niederrheinpokal mitmischen. Während die Hildener in der dritten Runde beim Landesligisten VfR Krefeld-Fischeln mit 0:1 den Kürzeren zogen, musste sich der TSV auf eigenem Platz dem Oberliga-Rivalen 1. FC Kleve mit 2:3 geschlagen geben. Jener Mannschaft also, die am vergangenen Sonntag im Punktspiel beim VfB 03 glatt mit 0:4 unterlag.

Jetzt sind die Karten jedoch wieder ganz neu gemischt. Und der Blick in die Historie verrät, dass sich die Kontrahenten in der Vergangenheit einen ausgeglichen Kampf lieferten. Achtmal trafen sie bislang aufeinander. Die Bilanz: Jeweils drei Siege, zwei Niederlagen und drei Unentschieden. Entsprechend eng ist auch das Torverhältnis in diesem Vergleich: 19:16 für den VfB 03 Hilden.

Die Zuschauer können sich also auf eine interessante Begegnung freuen, zumal beide Trainer taktisch versiert sind – und sich noch aus ihrer aktiven Zeit gut kennen. „Ich habe mit Toni Molina in einer Mannschaft gespielt“, berichtet Tim Schneider und erzählt mit einem verschmitzten Lächeln: „Wir sind mit der Zweiten des VfB aus der Kreisliga B in die Kreisliga A aufgestiegen. Toni hat in der Saison über 60 Tore gemacht.“ Den Mitspieler von einst charakterisiert Schneider als „feinen, lieben, netten Kerl“ und betont: „Ich freue mich darauf.“ Wohlwissend, dass Molina später als Trainer des Hildener Oberliga-Teams Spuren hinterlassen hat: „Es sind ein paar Spieler in der Mannschaft dabei, die noch einiges an taktischen Dringen von ihm behalten haben. Was ich gehört habe, klingt nach Trainerfuchs. Das Spiel in Meerbusch wird auf jeden Fall viel Spaß machen.“

  • Pascal Weber (am Ball) schnürte mal
    Fußball : VfB 03 Hilden schüttelt Verfolger 1. FC Kleve ab
  • Omar Collington.⇥RP-Foto: Archiv/teph
    Frauen-Basketball : Aufsteiger TuS Hilden verliert erneut
  • Das Lokalduell war zwischenzeitlich ein enges
    Basketball : TuS Hilden gewinnt Derby gegen Mettmann-Sport

Der gegenseitige Respekt ist also groß, nun bleibt abzuwarten, welches Team die taktischen Vorgaben besser umsetzen kann. Tim Schneider erwartet eine Partie auf Augenhöhe, auch wenn die Meerbuscher nach einem Fehlstart mit drei Niederlagen in Folge aktuell zwölf Punkte weniger auf dem Konto haben. „Uns wird jetzt keiner mehr unterschätzen“, warnt der VfB 03-Trainer. Zugleich betont er jedoch: „Wir können mit breiter Brust dahin fahren.“ Immerhin holte seine Mannschaft in zwölf Oberliga-Partien elf Siege und ein Unentschieden. Eine Ausbeute, die das Team auf Rang zwei führte. Und wenn es mit einem Erfolg in Meerbusch klappt, dürfen die Hildener auf diesem Tabellenplatz auch überwintern.

„Ja, wenn alles glatt läuft, dann ist das so, aber die Begegnung in Meerbusch ist ein 50:50-Spiel“, lässt sich Schneider nicht aus der Reserve locken. Zumal mit Peter Schmetz der Abwehrturm (5. gelbe Karte) ausfällt und damit eine Rotation in der Anfangsformation vonnöten ist. Für Kapitän Stefan Schaumburg (Muskelfaserriss) kommt das Spiel wohl noch zu früh, gleichwohl hat der VfB-Trainer einige Alternativen zur Auswahl, weil die zweite Mannschaft bereits ihre letzte Landesliga-Partie in diesem Jahr bestritt und damit einige Akteure die Chance haben, sich auf Oberliga-Niveau zu beweisen. Taktisch eröffnet das viele Möglichkeiten.