VfB 03 Hilden bleibt in Bocholt ohne Punkte

Fußball : VfB 03 bleibt in Bocholt ohne Punkte

Nach den beiden hohen Siegen in der Vorsaison müssen die Hildener Fußballer diesmal die Qualität des 1. FCB anerkennen, weil sie in der Abwehr die Konsequenz vermissen lassen und zudem mit einem Rumpfkader antreten.

1. FC Bocholt – VfB 03 Hilden 2:1 (2:0). Der Wunsch, die Bocholter ein drittes Mal in Folge zu besiegen, blieb den Fußballern des VfB 03 verwehrt. „Die haben ja auch eine gewisse Qualität“, wollte Marc Bach die Niederlage nicht überbewerten, zumal der Hildener Trainer konstatierte: „Wir sind sehr gut reingekommen, haben 20 Minuten lang nichts zugelassen.“ Dann kamen die Bocholter jedoch auf Touren – und der VfB 03 musste letztlich auch seinen personellen Problemen Tribut zollen. Die ziehen sich wie ein roter Faden durch den bisherigen Verlauf der Saison. Weil kurz vor dem Anpfiff auch noch Marcel Elsner (Knieprobleme) und Simon Metz (Adduktoren) passen mussten, saßen diesmal mit Oliver Krizanovic und Timo Kunzl nur zwei gesunde Feldspieler neben Ersatzkeeper Bastian Sube auf der Bank. Beide Akteure kamen in der Schlussviertelstunde noch aufs Feld.

Dabei stand die Anfangsphase ganz im Zeichen des VfB 03. Der stark aufspielende Oluwabori Falaye setzte sich über die linke Seite durch und bediente Talha Demir, der mit seinem Schuss jedoch an Torhüter Tobiasz Weinzettel scheiterte (13.). Nach Vorarbeit von Demir auf Serdar Ogün verpasste Pascal Weber die anschließende hohe Flanke nur knapp (14.). Dann blockte die Bocholter Abwehr nach einer Ogün-Ecke den einschussbereiten Demir (16.). Zwei Minuten später gingen die Platzherren in Führung, als die Hildener Abwehr einen Angriff der Mannschaft von Manuel Jara nicht konsequent klärte und Florian Abel volley aus 14 Metern zum 1:0 traf. Wenig später setzte sich Weber im gegnerischen Strafraum gut in Szene, doch die VfB-Verantwortlichen hofften vergeblich auf einen Elfmeterpfiff. Ein Freistoß von Demir leitete die nächste Chance der Gäste ein, aber Fabian zur Linden kam nicht ganz an den Ball heran (22.).

Während der VfB 03 offensiv etwas glücklos agierte, zeigten die Bocholter mehr Effizienz. Florian Abel stürmte über die rechte Seite nach vorne und legte das Leder quer in den Fünf-Meter-Raum. Weil die Hildener Deckung erneut nicht entschlossen einschritt, hatte Nick Bujil freie Bahn und schob den Ball zum 2:0 (38.) ins leere Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte VfB-Schlussmann Marvin Oberhoff mit einer Glanzparade gegen Andre Bugla einen noch höheren Rückstand.

Gleich nach dem Wiederanpfiff setzte von neuem Falaye Akzente. Der 21-Jährige ließ gleich drei Bocholter stehen, doch erneut war Torhüter Weinzettel auf dem Posten. Und im Gegenzug stand wiederum Oberhoff im Blickpunkt, als er die nächste Chance der Gastgeber zunichte machte. Talha Demir leitete schließlich den Anschlusstreffer ein. Seine Vorlage schloss Falaye mit links in den Winkel zum 1:2 (65.) ab. „Ein tolles Tor – danach waren wir wieder im Spiel“, fand VfB-Coach Bach. Allerdings stockte den Hildener Fans auch der Atem, als Oberhoff ein weiteres Mal im Eins-gegen-eins eine gute Möglichkeit der Bocholter entschärfte (79.).

Am Ende setzten die Hildener auf lange Bälle in den gegnerischen Strafraum, dazu beorderte das Trainer-Team den langen Innenverteidiger Konstantinos Moulas in die Offensve. „Es blieb bis zum Ende spannend, auch wenn wir keine zwingenden Chancen mehr hatten“, erklärte Bach. Der VfB-Coach war voll des Lobes für den Einsatzwillen seiner Rumpftruppe: „Sie hat es sehr gut gemacht.“ Sein Fazit nach 90 Minuten lautete: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht konsequent zu Ende verteidigt, aber in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft Moral bewiesen. Ein Punktgewinn wäre aber nach dem Verlauf der Partie wohl auch zu viel gewesen.“ Jetzt wollen die Hildener im nächsten Heimspiel gegen den ETB SW Essen das Versäumte nachholen.