Fußball: VfB 03 fordert heute die U 19 des WSV

Fußball : VfB 03 fordert heute die U 19 des WSV

Der Hildener Fußball-Oberligist muss von neuem auf Innenverteidiger Manuel Schulz verzichten.

Das erste Erfolgserlebnis heimsten die Fußballer des VfB 03 Hilden im neuen Jahr bereits ein. Denn mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaft im Futsal wetzte die Mannschaft von Marcel Bastians die Schmach des Vorjahres aus, als sie sich ausgerechnet der eigenen Reserve im Finale geschlagen geben musste. Punkte bringt dem Oberligisten der Titelgewinn in der Halle zwar nicht ein, aber er war gut fürs Prestige und damit auch fürs Gemüt der Spieler.

Jetzt aber richtet sich der Blick nach vorne, denn bereits am 4. Februar geht es in der Meisterschaft mit der Nachholpartie beim TV Jahn Hiesfeld weiter. Knapp zwei Wochen bleiben den Hildenern also noch für eine gute Vorbereitung. Die Trainingseinheiten in dieser Woche hatten es jedenfalls wieder in sich. Den Abschluss bildet heute Abend das Testspiel bei der U 19 des Wuppertaler SV - Anpfiff ist um 19.45 Uhr (WSV-Leistungszentrum, Nevigeser Straße 176). "Gerade in dieser Phase ist das eine interessante Begegnung", sagt Marcel Bastians. Trotz schwerer Beine und dadurch vielleicht vorhandener Konzentrationsmängel wollen sich die Hildener von ihrer guten Seite zeigen. "Wir wollen die Partie dominieren und die Fehlerquote in Grenzen halten", nennt der VfB-Coach die Ziele. Bei der Verwirklichung darf als Gastspieler auch Stürmer Zissis Alexandris helfen, der zurzeit noch beim Rather SV unter Vertrag steht, wegen eines Schlüsselbeinbruchs aber längere Zeit ausfiel. "Es würde uns freuen, wenn es mit einer Verpflichtung klappt", erklärt Bastians nach einem ersten guten Eindruck. Allerdings hängt die Verpflichtung auch von den Finanzen ab.

Nicht mit von der Partie ist Manuel Schulz. Der Innenverteidiger zog sich Mitte der Woche erneut einen Muskelfaserriss im bereits lädierten Oberschenkel zu und muss wieder individuell arbeiten - mit Übungen, die der Stabilisierung dienen. "In den letzten zwei Jahren hat er gar nicht oder wenig gespielt", seufzt Bastians angesichts des anhaltenden Verletzungspechs. Wegen Fußprellungen ist der Einsatz von Sven Höltke, Timo Kunzl und Fabio di Gaetano fraglich. Gianluca de Meo trainiert nach seiner Knieoperation weiter individuell, während es bei Robin Müller und Park Ilkwon nach der langen Verletzungspause vorerst nur zu Kurzeinsätzen reicht. "Wir müssen kleine Schritte machen", sagt Bastians. Ein Erfolgserlebnis in Wuppertal hilft da weiter.

(RP)