Fußball: VfB 03 fertig Uedesheim mit 4:0 ab

Fußball : VfB 03 fertig Uedesheim mit 4:0 ab

Die Hildener Fußballer nehmen eindrucksvoll Revanche für die bittere 0:1-Niederlage in der Hinrunde. Nach ihrer Rückkehr setzen die Rekonvaleszenten Simon Kozany und Florian Marx wichtige Akzente.

VfB Hilden – SV Uedesheim 4:0 (3:0). In der Hinrunde kassierten die Fußballer des VfB 03 beim damaligen Oberliga-Schlusslicht eine äußerst schmerzhafte Niederlage. Jetzt aber zeigten die Hildener den weiterhin akut abstiegsgefährdeten Gästen von Beginn an deutlich die Grenzen auf. Allerdings profitierte die Mannschaft von Toni Molina auch von einem Doppelschlag in den ersten vier Minuten. Mit der schnellen 2:0Führung wuchs das Selbstvertrauen.

Es waren ausgerechnet zwei Rekonvaleszenten, die gleich zu Beginn für einen Paukenschlag sorgten. Florian Marx gab eine Ecke von der rechten Seite präzise auf Simon Kozany, der mustergültig zum 1:0 (2.) einköpfte. Stefan Schaumburg setzte nur zwei Minuten später Jannik Weber in Szene, der von der Strafraumgrenze kurz und trocken zum 2:0 abzog. "Wir hatten uns vorgenommen, in den ersten zehn Minuten in Führung zu gehen", freute sich Toni Molina über seine Elf, die den Worten auf dem Kunstrasen die entsprechenden Taten folgen ließ.

Auch in der Folge ließen die Hildener nicht nach. Nach einer weiteren Marx-Ecke parierte Dustin Gottlebe jedoch den Kopfball von Jannik Weber (12.). Der Uedesheimer Schlussmann war aber machtlos, als Emrah Cavdar einen Pass von Schaumburg mit einem Lupfer aus halblinker Position zum 3:0 (19.) verwertete. Zu diesem Zeitpunkt waren die Fans des VfB 03 längst aus dem Häuschen und freuten sich auf ein Torfestival. Denn nur knapp verfehlte Jannik Weber nach einem Zuspiel von Fabian zur Linden den Kasten (21.). Danach kamen auch die Gäste zu ihren ersten Möglichkeiten. So war Andrej Hildenberg plötzlich ganz frei, doch sein Schuss von der rechten Seite kullerte am linken Pfosten vorbei (23.). Einen langen Ball von Yasuhito Sunohara vermochte VfBKeeper Sebastian Siebenbach nur mit Mühe zu klären (24.). Dann strich ein 35-Meter-Hammer von Tom Nilgen am linken Winkel vorbei (38.). Und der Versuch von Hildenberg, der über die rechte Seite in den Strafraum eindrang, war leichte Beute von Siebenbach. (42.).

In der zweiten Halbzeit schritten die Hildener geruhsamer zur Tat. Jannik Weber (61./62.) und Emrah Cavdar (63./67.) vergaben zunächst gute Chancen. Dann aber ließ Cavdar mit einem "Tor des Monats" aufhorchen, als er eine Ecke von Fabian Andree per Fallrückzieher zum 4:0 (73.) im linken Winkel versenkte. Gleich danach ging der Stürmer vom Feld. Für ihn kam der erst vor kurzem verpflichtete Edward Schmer zum Debüt. Der lange verletzte Angreifer spielte zuletzt mit der U 19 von Borussia Mönchengladbach in der Jugend-Bundesliga.

(RP)