1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 erkämpft wichtigen Punkt

Fußball : VfB 03 erkämpft wichtigen Punkt

Die Hildener Fußballer geben erst in der Nachspielzeit einer intensiv geführten Oberliga-Partie die 1:0-Führung gegen den starken Aufsteiger 1. FC Bocholt aus der Hand.

VfB Hilden - 1. FC Bocholt 1:1 (1:0). Am Ende fehlten den Oberliga-Fußballern des VfB 03 drei Minuten zur ganz großen Überraschung. Doch in der Nachspielzeit egalisierten die favorisierten Bocholter noch die 1:0-Führung der Hildener, die aus einem Strafstoß in der ersten Halbzeit resultierte. Für Toni Molina war es letztlich ein gerechtes Unentschieden, auch wenn der VfB-Trainer bekannte: "Wenn man den Zeitpunkt sieht, war der Ausgleich natürlich sehr ärgerlich." Manuel Jara war hingegen froh, wenigstens einen Punkt mitzunehmen. "Meine Mannschaft hat in den 45 Minuten nach der Pause alles reingehauen", sagte der Bocholter Trainer.

Rund 300 Zuschauer verfolgten auf der Anlage an der Hoffeldstraße eine intensive Begegnung, in der die Gäste zunächst klar Oberwasser hatten. Die erste Schrecksekunde gab es nach vier Minuten, als Marcel Bastians und Tim Winking im Zweikampf mit den Köpfen zusammenstießen und länger behandelt werden mussten. Zum Glück konnten beide Akteure aber weiterspielen.

Danach eröffnete sich den Hildenern die erste Chance, doch die FCAbwehr blockte den Schuss von Jannik Weber aus spitzem Winkel (17.). Nur drei Minuten später parierte Asterios Karagiannis nach einer Flanke von Tim Winking den Kopfball von Ludwig Kofo Asenso - der VfB-Torhüter tauchte rechtzeitig in die rechte untere Ecke ab. Auf der anderen Seite klärte Asenso nach einem Freistoß von Fabian Andree gegen Pascal Weber (18.). Dann entschärfte der Hildener Keeper auch Möglichkeiten von Andre Bugla (21.) und Meikel Junker (27.). Der Druck der Bocholter nahm zu - um so größer war das Entsetzen, als Schiedsrichter Florian Kötter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Pascal Weber setzte sich gleich gegen drei Bocholter durch, und Florian Hahm wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Den Strafstoß verwandelte Jannik Weber souverän zur 1:0-Führung (30.). Für die Gäste war der Treffer ein Schock. Erst kurz vor der Pause kamen sie wieder gefährlich vor den Hildener Kasten, doch Karagiannis war erst gegen Junker und anschließend auch gegen Tim Elsinghorst (45.) auf dem Posten. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatten die Platzherren, aber der Freistoß von Florian Marx strich über den linken Winkel.

  • Fußball : Der VfB Hilden verschafft sich etwas Luft
  • Lokalsport : Eller dreht Spiel in der Nachspielzeit
  • Lokalsport : Eller fegt Hilden II vom Platz

Gleich nach dem Seitenwechsel bauten die Bocholter in der Offensive immer mehr Druck auf und die Hildener zogen sich in die eigene Hälfte zurück. Entlastungsangriffe hatten nun Seltenheitswert, zumal der für Pascal Weber eingewechselte Emrah Cavdar nicht die gleiche Lauffreude wie sein Vorgänger an den Tag legte. Allein Asterios Karagiannis war es zu verdanken, dass die VfB-Führung lange Bestand hatte. Der Schlussmann zwang aufgrund seiner körperlichen Präsenz Sindi Karoj kurz vor dem Tor zum Fehlschuss (75.), klärte dann auch gegen Elsinghorst (88.). Beim Kopfball von Tim Winking nach einer Ecke von Kevin Juch zum 1:1 in der Nachspielzeit war Karagiannis allerdings machtlos.

(RP)