Fußball: VfB 03: Das Weber-Duo kommt auf Touren

Fußball : VfB 03: Das Weber-Duo kommt auf Touren

Pascal Weber erzielte bereits sechs Treffer für den Hildener Fußball-Oberligisten, Sturmkollege Jannik Weber kommt auf drei Tore.

Düsseldorf-West - VfB 03 Hilden. Als die Fußballer des VfB 03 vergangenen Sonntag den 6:0-Erfolg über den TSV Meerbusch perfekt machten, waren die eigenen Fans schier aus dem Häuschen. Zwei Treffer gingen auf das Konto der etatmäßigen Stürmer, die trotz Namensgleichheit nicht miteinander verwandt sind. Während Pascal Weber in der ersten Halbzeit in eleganter Manier die Führung auf 2:0 ausbaute, kam Jannik Weber nach dem Seitenwechsel zum Zug, als er im Gewühl vor dem Meerbuscher Kasten ein Zuspiel von Park Ilkwon über die Linie beförderte. "Ich war zuletzt dran", beteuert der 25-Jährige, denn das Tor schrieb Schiedsrichter Bastian Lang dem TSV-Verteidiger Christoph Caspari zu. Jannik hat damit jetzt drei Treffer auf seinem Konto. "Ich hoffe, dass der Knoten geplatzt ist und ich damit in der Saison angekommen bin", sagt er und ergänzt im gleichen Atemzug: "Für einen Stürmer sind Tore immer gut, aber noch wichtiger ist, dass die Mannschaft erfolgreich ist - persönliche Ziele müssen da erst einmal zurückstecken."

Noch besser läuft es bislang für Pascal, der schon sechs Treffer erzielte und sich damit im Kampf um die Torjägerkrone in der Oberliga derzeit Rang eins mit vier weiteren Fußballern teilt. Doch das ist für den 26-Jährigen eher eine Randnotiz. "Es ist richtig schön, wie wir das Spiel kontrolliert und bestimmt haben. Wir haben die Kombinationen nach vorne durchgespielt und damit das im Training Geübte umgesetzt", betont er. Weshalb es im Angriff momentan mit dem Sturmkollegen so gut läuft? "Die letzten beiden Saison waren ja ganz inkonstant, da ich immer verletzt war und wir nicht richtig zusammengespielt haben. Ich denke, dass wir uns jetzt wieder eingespielt haben." Für Michael Kulm ist die gute Vorstellung der beiden Angreifer nicht ungewöhnlich. "Ich kenne es ja nicht anders - auch zu meiner ersten Zeit in Hilden hat es gut funktioniert", sagt der Teammanager des VfB 03 lachend. Und hebt die unterschiedliche Spielweise der beiden Stürmer hervor. Während Jannik mit seiner Kopfball- und Zweikampfstärke Raum schafft, sind die Trümpfe von Pascal seine Schnelligkeit, die Dribblings und die Flanken, mit denen er seinen Kollegen in Szene setzt. "Beide profitieren voneinander. Weil beide auch in der Rückwärtsbewegung gut und taktisch klug arbeiten, profitiert aber auch die Defensive davon", erklärt Kulm.

"Es macht wieder Spaß", nennt Pascal als wichtigsten Erfolgsfaktor. "Auf jeden Fall hat das Trainerteam einen großen Anteil - man hat direkt gemerkt, wie ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist", lobt Jannik Teammanager Kulm und Coach Marcel Bastians. Beide Angreifer eint am Sonntag ein Ziel: Sie wollen gewinnen. "Wir haben eine gute Phase und sollten alles mitnehmen, was geht", erklärt Jannik. "Fußball ist so schnelllebig - wir sollten das jetzt einfach genießen", unterstreicht Pascal. Beim entspannten Bowlingabend mit der Mannschaft tankten sie am Mittwoch neue Kraft.

(RP)
Mehr von RP ONLINE