1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Verbandsliga: Frauen-Team von Mettmann-Sport komm nicht vom Fleck

Handball : Mettmann-Sport kommt nicht vom Fleck

Der Mannschaft von Kim Spiecker droht bei TD Lank II eine Klatsche. Ein 6:0-Lauf in der Schlussphase sorgt noch für etwas Ergebniskosmetik.

TD Lank II – Mettmann-Sport (Frauen) 25:20 (14:10). Viel hatten sich die Handballerinnen von ME-Sport für die Partie bei der Zweitvertretung von Treudeutsch Lank vorgenommen. Die Anfangsphase der Verbandsliga-Begegnung verschliefen die Gäste jedoch völlig, so dass sich die Mettmanner Verantwortlichen bereits nach etwas mehr als zehn Minuten gezwungen sahen, die erste Auszeit zu nehmen. Einzig Lena Tiedermann erzielte ein Tor für ME-Sport, das sich zu diesem Zeitpunkt bereis mit 1:8 im Rückstand befand.

„Die mangelnde Chancenausbeute und die technischen Fehler waren einfach zu viel“, sagte Co-Trainer Frederik Schmer. Ein Kraftakt und zwei Tore von Lena Maurer in Folge am Ende des ersten Durchgangs brachten ME-Sport auf 10:14 heran und zur Pause wieder in Schlagdistanz. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern jedoch das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Drucklose Mettmanner Angriffe, die die Schiedsrichter immer wieder dazu verleiteten, Zeitspiel anzuzeigen, sowie eine Vielzahl an technischen Fehlern der Gäste nutzten die Lankerinnen zu einfachen Gegenstoßtoren. Als Lise Hvass das 23:13 (44.) für Treudeutsch markierte, war die Partie entschieden.

  • Mohammad Sreij geht in der 67.
    Fußball : ASV Mettmann verliert letztes Hinrundenspiel
  • Der TV Aldekerk II – hier
    Handball-Verbandsliga : ATV II darf nur am Sieg schnuppern
  • Der Neusser Philip Schneider (beim Wurf)
    Hanballverein in Not : Neusser HV setzt auf Hilfe aus dem Sport

„Wenn wir den Gegner in den Positionsangriff bekommen haben, war das sehr gut. Leider fehlte uns dafür im Angriff oft der nötige Druck und die Durchschlagskraft“, wollte Schmer seiner Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. In den letzten zehn Minuten der Begegnung zeigte die Mannschaft um Spielertrainerin Kim Spiecker, welche Qualitäten sie hat. Ein 6:0-Lauf brachte zwar keine Auswärtspunkte, ME-Sport wehrte aber eine weitere deutliche Niederlage ab. Einen guten Eindruck hinterließen dabei die Torhüterinnen Ciara Perchthaler sowie Laureen Strohmeyer bei ihrem Debüt im ME-Sport-Dress.

ME-Sport: Perchthaler, Strohmeyer – Schulze (1), Herrmann (2), Buchholz (2), Maurer (7), Jeroschewski (2), Heffels (2), Tiedermann (4/2), Luckow, Lemberg, Hellerbach, Thesing.