Handball: Unitas verliert beim Schlusslicht

Handball : Unitas verliert beim Schlusslicht

Die meisten Haaner Handballer spielen beim TV Vorst weit unter Form.

Vorst - DJK Unitas Haan 24:20 (11:9). Schon im Vorfeld warnte Jurek Tomasik vor der neuen Stärke des TV Vorst. Jetzt sah sich der Unitas-Trainer bestätigt. "Die haben schon die beiden letzten Spiele deutlich gewonnen", verwies er noch einmal auf die Vorster Siege über Wesel und Aufderhöhe. Nun erwischte es also auch die Haaner, und das lag vor allem an deren eklatanter Offensivschwäche. Einzig Marcel Billen lieferte mal wieder eine starke Leistung, kam am Ende auf elf Treffer. Unter anderem trat er sechs Mal zum Siebenmeter an - und verwandelte jeweils souverän. Nicht ganz so gut lief es für Moritz Blau, den zweiten Torjäger der Haaner, der mit nur zwei Treffern weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Und weil kein anderer wirklich in die Bresche sprang, kassierten die Unitas-Handballer nach sieben Begegnungen, in denen sie ungeschlagen blieben, mal wieder eine Niederlage. In der Tabelle hatte das allerdings keine Auswirkungen - das Tomasik-Team steht nach wie vor auf Rang drei.

Marcel Billen brachte die Gäste mit 1:0 (3.) in Front. Danach aber drückten die Vorster der Oberliga-Partie ihren Stempel auf, übernahmen mit 3:1 (10.) das Kommando. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Als Jonas Balint zum 8:8 (26.) ausglich, nahmen TVTrainer Ron Andrae eine Auszeit. Mit Erfolg, denn sein Team setzte sich bis zur Pause auf 11:9 ab.

Nach dem Seitenwechsel traf Moritz Blau zum 10:12 - es sollte sein letztes Tor in dieser Begegnung sein. Auf der anderen Seite bewiesen die Vorster wesentlich mehr Zug im Angriff und bauten ihren Vorsprung nach dem 13:10 (35.) über 15:11 (36.) bis auf 18:12 (42.) aus. Gleichwohl erfüllte die Haaner Defensive die Erwartungen, einzig im Angriff haperte es an der Chancenverwertung. Und deshalb hielten die Hausherren das klare Polster bis zum 24:18 (58.). Erst in den letzten beiden Minuten sorgte Billen noch für etwas Ergebniskosmetik.

"Es ist die erste Niederlage in diesem Jahr - und dann erst Anfang März. Irgendwann war sie ja einmal fällig", stellte Jurek Tomasik fest. Der sonst durchaus kritische Coach wollte diesmal nicht den Stab über seiner Mannschaft brechen. "Karneval ist uns nicht bekommen - davor hatten wir einen Lauf", analysierte er nüchtern.

TV Vorst: Knetsch, Haas - Bröxkes (7/2), Sufryd, Imöhl, L. Schuffelen, Mertens (6), Zimmermann (3), Kreilein (3), Dohmen, Jurich, M. Schuffeln (2), Nilles (3).

Unitas Haan: Musacchio, Goeken - Sorgnit (1), Kordes, Blau (2), Witkowski (1), Billen (11/6), Balint (1), Fuhrmann, Metz, Golec (4).

(RP)