1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Handball: Unitas lädt zum Verfolgerduell

Handball : Unitas lädt zum Verfolgerduell

In der Handball-Verbandsliga will der Zweite den Dritten TSV Aufderhöhe abschütteln.

Unitas Haan – TSV Aufderhöhe. Im Hinspiel hatten die Unitas-Handballer in Solingen mit 25:28 das Nachsehen. Es war der Beginn einer Negativserie, denn es folgte die 38:39-Niederlage gegen Spitzenreiter SG Ratingen und zum Abschluss das 26:26 beim TuS Lintorf. Damit gab es in drei Begegnungen nur einen mageren Zähler. "Es waren drei bis vier Wochen, die es in sich hatten", blickt Jörg Müller ungern zurück. Schließlich vergab seine Mannschaft in dieser Zeit die Chance, das Titelrennen länger offenzuhalten. Jetzt will der Haaner Trainer jedoch in die wichtigen Spiele der Rückrunde mit einem Sieg starten, um zumindest den zweiten Platz in der Handball-Verbandsliga zu holen (Sa. 19.30 Uhr, Bandsbusch-Halle).

Doch Müller zeigt Respekt vor den Solingern – vor allem vor ihrer Deckung. "Mittlerweile haben sie eine der besten Abwehren der Liga. Im gebundenen Aufbau ist es schwer, diesen Riegel zu knacken", stellt er fest. Eine zentrale Rolle spielt in der Verteidigung Matthias Späth, der sich nach seinem Abschied von Mettmann-Sport erst im November dem TSV Aufderhöhe anschloss und dort inzwischen zu den tragenden Säulen gehört. Zumal der Kreisläufer auch im Angriff entscheidende Akzente setzt. Doch wie schon vor einer Woche bei der TG Cronenberg wollen die Haaner auch diesmal das gegnerischeSpiel am Kreis energisch unterbinden. Dabei kommt ihnen entgegen, dass mit Malte Gretges (Knie) der zweite gute Kreisläufer des TSV ausfällt. Zugleich setzten die Unitas-Handballer auf Tempogegenstöße, um so zu einfachen Toren zu kommen. "Sonst reiben wir uns im Angriff auf", sagt Müller mit Blick auf die kompakte Solinger Deckung. Voller Zuversicht stellt er fest: "Wenn wir diese Marschrichtung umsetzen können, haben wir eine große Chance, das Spiel zu gewinnen."

  • Handball : Unitas arbeitet am nächsten Heimsieg
  • Lokalsport : Gute Unitas verliert Spitzenspiel knapp
  • Lokalsport : Jakobs-Team überrollt TSV Aufderhöhe mit 38:22

Allerdings hat der Unitas-Trainer personelle Sorgen. Denn Moritz Blau (Erkältung) fehlte diese Woche bei den Übungseinheiten. Auch Thomas Sorgnit ist angeschlagen, Marco Krohm fällt definitiv grippekrank aus. Und Christian Mohaupt (Rückenbeschwerden) ist ebenfalls nicht mit von der Partie. "Wenn vier nicht so unwichtige Leute beim Training fehlen, kann man mannschaftstaktisch nicht soviel machen", sieht Müller die Vorbereitung nicht als optimal an, hofft aber, "dass ein Ruck durch die Mannschaft geht". Angesichts der Ausfälle steht erneut Lennart Austrup aus der A-Jugend im Kader.

Für Gunnar Holz geht es in dieser Partie nur noch um die "goldene Ananas". "Im besten Fall werden wir am Ende Zweiter, im schlimmsten Fall Dritter", erklärt er angesichts der fünf Punkte Vorsprung auf den Vierten TB Wülfrath.

(RP)