Handball: Unitas Haan genießt die Tabellenspitze

Handball: Unitas Haan genießt die Tabellenspitze

Der Handball-Oberligist ist nach dem Saisonstart Erster – und will die Position beim Bergischen HC II verteidigen.

Als Tabellenführer reist die DJK Unitas Haan bereits am Freitagabend (20.30 Uhr) zur Zweitvertretung des Bergischen Handballclubs. Gewiss ist eine Tabelle nach dem ersten Spieltag alles andere als aussagekräftig, dennoch hat die Mannschaft von Trainer Kai Müller beim 35:22-Auftaktsief gegen den TV Krefeld-Oppum für ordentlich Furore gesorgt. Die Konkurremz dürfte nach diesem deutlichen Resultat aufmerksam geworden sein. Gerne wollen die Gäste diese Euphorie auch mit nach Solingen nehmen und das nächste Erfolgsergebnis feiern: „Wir genießen den Moment, haben aber sicherlich keine Luftballons steigen lassen“, sagt Müller.

Er schätzt die Situation anschließend realistisch ein und bleibt bescheiden: „Die Mannschaft hat durch den Auftakt Selbstvertrauen getankt. Man muss aber auch erwähnen, dass Krefeld nicht in Bestbesetzung antrat und vielleicht auch nicht den besten Tag erwischt hatte. Außerdem haben wir noch genug Stellschrauben, an denen wir drehen müssen, um unser Spiel zu verbessern.“ In Solingen müssen die Haaner nun mit der Favoritenrolle umgehen. Die Gastgeber verloren ihr Auftaktmatch bei der Reserve der SG Langenfeld (23:28) und hatten dabei während des gesamten Spielverlaufs keine echte Siegchancen.

Aussagekräftigt ist dieser Auftritt jedoch ebenfalls nicht: Die Bundesligareserve des BHC wird in der laufenden Saison wohl zwei Gesichter zeigen. Bereits am Freitag erwartet Müller viele A-Jugendliche im Kader der Hausherren. Allen voran der Jugendnationalspieler Alexander Weck im linken Rückraum dürfte die Haaner Abwehr ordentlich beschäftigen. „Dadurch ist der Gegner nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ auf einer ganz anderen Ebene unterwegs“, weiß Müller. Er warnt seine Schützlinge: „Die Solinger spielen einen schnellen Handball, haben eine enorme Passgeschwindigkeit und verfügen über ein starkes Tempospiel.“ Darüber hinaus weiß BHC-Trainer Mirko Bernau sein Team im Laufe einer Partie immer wieder taktisch neu einzustellen und die Abwehrformation notfalls zu verändern.

  • Handball : Unitas Haan holt Linksaußen Schlierkamp

Trotz des Kantersieges gegen Krefeldsind auch dies die Faktoren, die die Unitas bereits kurzfristig verbessern muss: In Solingen sind ein aggressives Abwehrverhalten sowie eine höhere Laufbereitschaft gerade in der Rückwärtsbewegung nötig, um etwas Zählbares zu holen. Die Vorbereitungen auf die Partie liefen allerdings nicht optimal. Aufgrund der Jahreshauptversammlung, an der die Mannschaft geschlossen teilnahm, blieben Müller nur zwei Trainingseinheiten. Zudem musste er die Belastung im Abschlusstraining am Donnerstag drosseln, um nicht zu viele Reizpunkte zu setzen: „Wir sind trotzdem auf den Gegner vorbereitet und selbstbewusst.“

Müller steht dafür der gleiche Kader wie in der vergangenen Woche zur Verfügung. Ob Florian Schlierkamp auf Linksaußen sein Debüt für die Unitas geben kann, entscheidet sich kurzfristig: „Wir werden sehen, wie er sich fühlt – und ob er schon bereit ist, zu spielen.“