Handball: Unitas feiert hart erkämpften Sieg in Aufderhöhe

Handball : Unitas feiert hart erkämpften Sieg in Aufderhöhe

Die Haaner lassen sich von der aufgeheizten Atmosphäre in der Börkhaus-Siebels-Halle nicht aus der Ruhe bringen.

TSV Aufderhöhe - DJK Unitas Haan 27:33 (17:17). Wie erwartet war Spannung Trumpf in diesem Oberliga-Duell. Nach einer Achterbahnfahrt der Gefühle hatten die Haaner letztlich das bessere Ende für sich und fuhren die beiden ersten Punkte in dieser Saison ein. Um so beachtlicher, weil sie sich in der aufgeheizten Atmosphäre der engen Solinger Halle durchsetzten. Zu dem Erfolg trug nach dem Seitenwechsel vor allem Moritz Blau seinen Teil bei, aber auch Lennard Austrup wusste mit einer starken Wurfquote zu überzeugen.

Dabei machten die Haaner die Begegnung unnötig spannend. Zwar markierte Aufderhöhe den ersten Treffer der Partie, doch nach dem Ausgleich durch Moritz Blau sorgte Lennard Austrup mit dem 2:1 für die erste Haaner Führung. Bis zum 5:5 blieb die Begegnung hart umkämpft, danach aber setzten sich die Gäste erstmals auf zwei Tore ab (11. 5:7). Als Blau schließlich auf 10:7 (16.) erhöhte, sah sich TSV-Coach Elmar Müller zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Die bewirkte jedoch wenig, denn die Unitas-Handballer dominierten weiter und bauten ihren Vorsprung auf 15:10 (23.) aus. Als Yannik Schmitz auf 16:10 (26.) erhöhte, schien die Mannschaft von Kai Müller auf einem guten Weg, die erste Halbzeit klar für sich zu entscheiden. Doch die letzten Minuten des ersten Durchgangs trieben dem Haaner Trainer den Schweiß auf die Stirn, denn die Solinger holten plötzlich Tor für Tor auf. In Überzahl glich Florian Felder zum 17:17-Pausenstand aus.

"Das darf nicht passieren", haderte Kai Müller mit der Deckung seines Teams. "Wir lassen in fünf Minuten sechs Gegentore zu - dass die Solinger sich dann puschen, ist doch klar", machte er seinem Ärger Luft. Denn Aufderhöhe nahm den Schwung der Aufholjagd mit, übernahm nach dem Wiederanpfiff mit 19:17 (34.) das Kommando. Erst nach dem 21:19 (37.) durch Michael Schmitz kamen die Kämpfertugenden der Haaner zum Tragen. Im Alleingang glich Moritz Blau mit zwei wichtigen Treffern aus dem Rückraum zum 21:21 (38.) aus. Raphael Korbmacher legte die 22:21-Führung nach. Die Solinger vermochten aber noch einmal zu kontern. Daniel Plöger verwandelte einen Siebenmeter zum 22:22, Sven Meißel brachte den TSV mit dem 23:22 (42.) erneut in Front.

  • Handball : Unitas trifft in enger Halle auf unbequemen Gegner
  • Handball : Unitas arbeitet am nächsten Heimsieg
  • Lokalsport : Gute Unitas verliert Spitzenspiel knapp

Erst in den letzten zehn Minuten neigte sich die Waagschale zugunsten der Haaner. Dazu trug auch Darion Musacchio bei, der mit guten Paraden den Solingern in der entscheidenden Phase den Zahn zog. Als die Unitas mit 29:26 (55.) vorne lag, nahm Elmar Müller eine weitere Auszeit. Die Antwort von Moritz Blau waren die beiden Treffer zum 31:26. Noch einmal versammelte der TSV-Coach beim 27:31-Rückstand seine Mannen um sich, den Spielfluss der Gäste vermochte er nicht zu unterbinden. Denn die Haaner behielten gegen die folgende Manndeckung die Ruhe - und Billen erhöhte souverän auf 33:27.

Unitas Haan: Seher, Musacchio - M. Blau (10), Austrup (8), Korbmacher (5/1), Billen (5), Schmitz (2), Schuszdarra (2), Mohaupt (1), Sorgnit, N. Blau, Kordes.

(RP)