1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Basketball: TuS siegt nach tollem Mulde-Schlussspurt

Basketball : TuS siegt nach tollem Mulde-Schlussspurt

Nach einer Auszeit drehen die Basketballer das Spiel gegen Kamp-Lintfort noch zum Erfolg.

(K.M.) Richtig spannend wurde es in der Basketball-Oberliga Partie zwischen der BG Kamp-Lintfort und dem TuS Hilden in den letzten Spielminuten, als die Gäste aus der Itterstadt mit neun Punkten zurücklagen, Trainerin Nadine Homann eine Auszeit anzeigte und ihr Team taktisch neu ausrichtete. Die von ihr vorgenommen Maßnahmen fruchteten und vor allem der an diesem Tag überragende Michael Mulde mit seinen erfolgreichen Würfen sorgte dafür, dass der TuS den Spieß noch umdrehte und einen 82:78-Erfolg landete.

Dabei sah es nach den ersten beiden Vierteln klar danach aus, dass die Hildener Oberliga-Basketballer vor einer gut lösbaren Aufgabe stehen. Von Beginn an diktierten die Gäste das Geschehen und führten nach der Hälfte der Spielzeit mit 42:30. „Dann schaltete meine Mannschaft im dritten Viertel einen Gang zurück, was sich negativ auswirken sollte“, berichtet die Hildener Trainerin. Die in den ersten beiden Abschnitten so überzeugenden TuS-Basketballer verloren den spielerischen Faden und machten damit die Gastgeber stark. Diese merkten, dass gegen die nachlassenden Hildener etwas machbar ist und setzten die Gäste unter Druck. Das dritte Viertel entschied Kamp-Lintfort verdient für sich. Auch im letzten Viertel kontrollierten die Gastgeber zunächst die Begegnung und imponierten mit einem 9:0-Lauf - sie führten zwischenzeitlich mit 65:57. Nachdem Lintfort den Vorsprung auf 77:69 ausbaute, sah es nach einer Niederlage für die TuS-Basketballer aus. TuS zeigte aber Moral und angetrieben vom spielstarken Punktesammler Mulde und dem überzeugenden Josip Musan agierten sie in den letzten Minuten konzentriert und setzten sich mit 82:78 durch.

Am kommenden Wochenende haben die TuS-Basketballer ein Heimspiel, danach müssen sie bis zum Saisonende fast nur noch Auswärtsspiele bestreiten. Daher war der Sieg in Kamp-Lintfort für das Punktekonto sicherlich wichtig.

Als Tabellenfünfter liegen die Hindener im gesicherten Mittelfeld und werden trotz der zu bestreitenden Auswärtsspiele wohl kein Problem haben, in die Abstiegszone zu rutschen. Dafür ist der Punkteabstand zur unteren Tabellenregion einfach zu groß. Mit dem bisherigen Abschneiden können die Hildener recht zufrieden sein, wenn auch Trainerin Nadine Homann ihre Mannschaft gern etwas besser nach vorn platziert sähe. „Ich würde mich über Platz drei in der Tabelle sehr freuen“, formuliert sie ihre Ziel. Zugleich macht sie deutlich, dass auch die derzeitige Platzierung vor Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten war. „Bis auf wenige Spieler sind wir mit einem fast völlig neuformierten Kader in die neue Spielzeit gegangen. Da können wir mit dem bisherigen Abschneiden eigentlich recht zufrieden sein.“

TuS: Musan (17), Kol (5), Salasang (11), Schlüter (2), Dimitroski (5), Mulde (21), Kohnen (2), Abanador (6), Racklis (13).