1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Basketball: TuS-Basketballer müssen in Düsseldorf eine Siegesserie starten

Basketball : TuS-Basketballer müssen in Düsseldorf eine Siegesserie starten

Giants Düsseldorf II - TuS Hilden. Cem Karal ist zwar im hiesigen Basketball gut vernetzt, aber über das Leistungsvermögen des Gegners am 8. Spieltag liegen dem TuSCoach nur wenig Informationen vor. Nur so viel, dass die Düsseldorf Giants unter der Regie von Gerrit Terdenge (41) in der vergangenen Saison aus der 1. Regionalliga abgestiegen sind und jetzt als ART II eine Klasse tiefer an den Start gehen. Nur, mit welchem Personal?

Giants Düsseldorf II - TuS Hilden. Cem Karal ist zwar im hiesigen Basketball gut vernetzt, aber über das Leistungsvermögen des Gegners am 8. Spieltag liegen dem TuSCoach nur wenig Informationen vor. Nur so viel, dass die Düsseldorf Giants unter der Regie von Gerrit Terdenge (41) in der vergangenen Saison aus der 1. Regionalliga abgestiegen sind und jetzt als ART II eine Klasse tiefer an den Start gehen. Nur, mit welchem Personal?

Der 82-fache Ex-Nationalspieler blieb der im Sommer gebildeten Basketball-Spielgemeinschaft zwischen der ART und den Giants als Jugendkoordinator und als Coach der Zweiten erhalten. Dabei baut der 41-Jährige, unter anderen, auf junge, talentierte Spieler. Beim 85:73-Sieg vor einer Woche in Leichlingen ging diese Rechnung auf. Von daher gibt sich Terdenge auch vor dem Duell gegen die Hildener optimistisch: "Im Mittelfeld der Liga geht es sehr ausgeglichen zu. Deshalb müssen wir in eigener Halle die Punkte einfahren. Gerade gegen Mannschaften, die unter uns platziert sind."

Heute um 18 Uhr empfangen die Düsseldorfer in der Sporthalle an der Comeniusstraße in Oberkassel das Schlusslicht der 2. Regionalliga. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass die ART immerhin schon drei Siege auf ihrem Konto hat. "Unsere Zwischenbilanz mit dem einen Erfolg gegen Barmen ist natürlich bescheiden. Aber wir haben immer noch alle Chancen, die Klasse zu halten. Noch ist nicht viel passiert und der Rückstand auf die ebenfalls im unteren Tabellendrittel stehenden Zülpich, Rhein Stars Köln II, Wuppertal Baskets oder auch Leichlingen beträgt nur zwei Punkte", nimmt Cem Karal etwas Druck von seiner Mannschaft. Aber die weiß ganz genau, dass sie in den nächsten drei Begegnungen liefern muss.

Routinier Ahmed Kaichouhi sagte vor Wochenfrist im Anschluss an die 69:81-Heimniederlage gegen Klassenprimus Deutzer TV: "Gut, wir haben gegen den Tabellenführer ordentlich mitgehalten. Aber in den nächsten Wochen brauchen wir unbedingt Punkte. Am besten wir gewinnen alle drei Spiele - schon am nächsten Samstag in Düsseldorf, dann zu Hause gegen SW Baskets Wuppertal und zum Jahresabschluss bei der Zweiten der Rhein Stars. Dann sieht die Basketballwelt schon wieder anders aus."

Im Vergleich zum letzten Spieltag bieten sich im personellen Bereich beim TuS wieder mehr Möglichkeiten. Alex Blankenstein (privat verhindert) steht zwar nicht zur Verfügung, dafür ist aber der zuletzt aus beruflichen Gründen fehlende Center Hendrik Merckens wieder dabei. Karal plant dazu mit seinem "Co" Jörg Holtz und Michel Mulde, die gegen Deutz ebenfalls nicht im Kader waren. "Beide sollten zumindest für Kurzeinsätze in Frage kommen. Außerdem hat Dominik Polynice, der aus privaten Gründen in der laufenden Saison noch gar nicht aktiv war, in dieser Woche erstmals wieder trainiert und uns für Samstag zugesagt. Da haben wir wieder Alternativen", macht Karal deutlich.

Ohnehin ist der 38-jährige Spielertrainer zuversichtlich, den zweiten Saisonsieg einzufahren: "Das Gesamtpaket stimmte gegen Deutz. Nur die leicht vergebenen Punkte waren ärgerlich. Das können wir besser und müssen das gegen die ART auch besser machen. Ich glaube, wir werden am Samstag gewinnen."

(ER)